westlich
Oestlich
Ruhrgebiet-Suchmaschine

Ruhrlink Startseite -> Ruhrgebiet ab heute -> Gelsenkirchen ab Heute
alle Veranstaltungen im Ruhrgebiet  Übersicht Termine -> Gelsenkirchen ab Sonntag dem 17.11.19
   

Anleitung Als Kachel ab_Heute Next Weekend Highlights Orte Termintips mehr...

Zugriffe Live Meine Termine

ab 17.11.19 oft geklickt in Gelsenkirchen:
Heute um 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr

In: Restaurant UNVERHOFFT im Golfclub Haus Leythe, Middelicher Strasse 72, 45891 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion In Facebook Zugriffe: 15
Beschreibung Wer kennt es nicht? Die Schnittchen von Omma vor dem zu Bett gehen ? Genießen Sie bei uns eine kleine Reise in die Vergangenheit. Wie servieren Ihnen als Buffet: Eine reichhaltige Auswahl an: verschiedenen Brotsorten, Marmelade Aufschnitt, Schinken, Käse, Leber sowie Teewurst, Zwiebelmett, Rührei und vielen mehr, Inkl. Filterkaffe, Tee, Kakao und Mineralwasser €22,50 p.Person
Heute seit 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

In: Kunstmuseum Gelsenkirchen, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Heute seit 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr

In: SPORT-PARADIES, Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport Paradies In Facebook
Beschreibung Jeden 3. Sonntag im Monat können Kinder jeden Alters ab 13:30 Uhr zaubern lernen, jonglieren oder hinter die Kulissen eines Zirkus schauen: Der Mitmachzirkus im Badeparadies lädt ganz herzlich dazu ein.
Heute um 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

In: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater In Facebook
Beschreibung TANZABEND MIT CHOREOGRAFIEN VON MAURO BIGONZETTI / IVGI & GREBEN Die Erfolgsstory des Igor Strawinsky ist eng mit Sergej Diaghilews berühmten Ballets Russes verknüpft. Auf die Triumphe mit „Der Feuervogel“ und „Petruschka“ folgte ein riesiger Skandal: „Le sacre du printemps“ („Das Frühlingsopfer“). Den Unmut des Pariser Uraufführungspublikums entfachte vor allem die Musik mit ihrem ständigen Rhythmus- und Taktwechsel sowie dem vermehrten Einsatz des Schlagwerks. Nicht ganz zu Unrecht hat der Komponist Arthur Honegger das Werk als „die Atombombe der neuen Musik“ bezeichnet. Das Stück, in dem das Verhältnis des Individuums zur Masse thematisiert wird, hat berühmte Choreograf*innen wie Mary Wigman, Maurice Béjart, Pina Bausch oder Sasha Waltz inspiriert. 1923, zehn Jahre später, ging Strawinsky in „Les Noces“ („Die Hochzeit“) wiederum neue Wege: Ein Gesangsquartett, Chor, vier Klaviere und umfangsreiches Schlagwerk sind vorgesehen. Eine russische Bauernhochzeit wird in streng formalen Bildern erzählt, ohne dass der Rückbezug auf die Tradition ganz aufgegeben würde. Giuseppe Spotas neue Tanzcompany stellt sich dem Gelsenkirchener Publikum in zwei Choreografien namhafter international tätiger Tanzschaffender vor: Der Italiener Mauro Bigonzetti, von New York bis Stuttgart weltweit erfolgreich, hat „Les Noces“ beim berühmten Aterballetto herausgebracht. Mit seinem „Sacre“ heimste das preisgekrönte junge Choreografen-Duo Uri Ivgi (Israel) und Johan Greben (Niederlande) bereits große Erfolge am Theater Bern und in Breslau ein.
*** Gesponsort *** Freitag der 13.12.19 um 20.00 Uhr von via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion
Am: Freitag 13.12.19 um 20.00 Uhr bis 22.30 Uhr

In: RADIO Ruhrpott - Das Ruhrical - Der Sound von Hier, Europaplatz, Castrop-Rauxelvia Meine Termine der Ruhrlink Redaktion In Facebook Redaktionsempfehlung Zugriffe: 21 Impressions: 107549
Das neue Musical aus dem Ruhrgebiet für das Ruhrgebiet Reisen Sie im Eventforum Castrop-Rauxel mit dem Radiomoderator Sam Maldock auf „Radio Ruhrpott“ durch die Zeit und erleben Sie die Vielfalt...... Weiterlesen...
Heute der 17.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
seit 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung 27. September bis 17. November 2019 | ¨Gemengelage – Holzschnitte und Skulpturen von Werner Reuber¨ Auf Einladung des Kunstmuseums Gelsenkirchen zeigt der in Düsseldorf ansässige Künstler eine Inszenierung von Holzschnitten und Skulpturen. Werner Reuber arbeitet gegenständlich, greift Motive aus seiner Umgebung auf: der Mensch, das Verhältnis der Menschen zueinander und zur Natur. Die Holzschnitte und Skulpturen befinden sich häufig in einer Schwebe zwischen Ernst und subtilem Humor. Eine Entsprechung zum Holzschnitt findet er im Material Ton, das unförmig, matschig und aufgelöst nach Gestaltung verlangt. Auch hier tauchen seine Bildmotive aus den Holzschnitten auf, mal mehr gegenständlich, mal reduziert. Werner Reuber, Schöne (Detail), 2009. Foto: Werner Reuber
seit 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
seit 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr

in: Sport-paradies, Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport Paradies  In Facebook
Beschreibung Jeden 3. Sonntag im Monat können Kinder jeden Alters ab 13:30 Uhr zaubern lernen, jonglieren oder hinter die Kulissen eines Zirkus schauen: Der Mitmachzirkus im Badeparadies lädt ganz herzlich dazu ein.
16.00 Uhr

in: Günes Dügün Sarayi, Ulrichstraße, 45891 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Teilnehmer: 15
Beschreibung Zonguldaklı Recep Adıyaman’ın oğlu Dinslaken Beşiktaşlılar Dernek Başkanı Yılmaz Adıyaman dünya evine girmeye hazırlanıyor. Adıyaman Ailesi, bütün Köyümüz Lohberg halkını düğünlerine davet ediyorlar. Bu mutlu günlerinde sizleri de bir arada görmekten mutluluk duyarlar.
17.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Bismarckstraße 240, 45889 Gelsenkirchen
Consol Theater  In Facebook
Beschreibung Werkstattkonzert | mit dem Ensemble Zukunftsmusik | Volxbühne am Consol Theater In ihrem diesjährigen Projekt „Liedesdienst“ widmet sich das Ensemble Zukunftsmusik hauptsächlich der Wiedergabe und der Umwandlung von Liedern, die wir alle (von jeher) kennen. Dazu haben sie den Kölner Obertonsänger, Rhythmuspädagogen und Klanginstrumentalisten Lothar Berger als Coach eingeladen, um mit weiteren Teilnehmer*innen an zwei Workshop-Wochenenden Lieder zu finden und zu erforschen. Die Ergebnisse unserer Arbeit präsentieren sie in einer öffentlichen Werkschau.
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung CHANSON-ABEND MIT LIEDERN VON EDITH PIAF UND BARBARA MIT CHRISTA PLATZER Sie könnten verschiedener nicht sein und doch verbindet sie viel: die beiden „Grandes Dames“ des französischen Chansons Edith Piaf (1915-1963) und Barbara (1930-1997). Aus unterschiedlichen Generationen stammend, wurde beiden der unbändige Wunsch zu singen in die Wiege gelegt. Beide Wege zum Erfolg waren hart und voller Hindernisse, führten von ganz unten nach ganz oben. Edith Piaf wurde schnell zur bekanntesten Chansonnière Frankreichs mit Hits wie „La vie en rose“, „Milord“ und „Je ne regrette rien.“ Für die introvertierte Barbara entwickelte sich die Karriere langsam aber stetig in den 50er und 60er Jahren. Berühmt wurde ihr Chanson „Göttingen“ 1964, das nach einem Gastspiel in der deutschen Stadt entstand und zum Sinnbild einer neuen Deutsch-Französischen Verständigung wurde. Christa Platzer widmet sich mit Liedern und Texten dem Leben und der Kunst dieser beiden Ausnahmekünstlerinnen. „Es ist ein Abend, gewidmet den zwei berühmtesten französischen Chansonetten und getragen von einer wunderbaren Sängerin. (…) Intonation, Ausdruck, Natürlichkeit noch der kleinsten Geste – alles stimmt. Noch erregender, geradezu gänsehauterregend die Metamorphose, die sich auf dem der Piaf vorbehaltenen Podium vollzieht: (…) Stimmlage und Stimmführung, Vibrato, Expressivität und bedingungslose Emotionalität – wer die Augen schließt, glaubt die Piaf zu hören. Näher kann man dem Original nicht sein.“ - WAZ „Seine besondere Stärke aber gewinnt dieser Abend durch wunderbar melancholisch gefärbte, melodiös gefärbte Barbara-Gesänge wie ‚Göttingen‘ oder ‚Nantes‘.“ - Recklinghäuser Zeitung
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung TANZABEND MIT CHOREOGRAFIEN VON MAURO BIGONZETTI / IVGI & GREBEN Die Erfolgsstory des Igor Strawinsky ist eng mit Sergej Diaghilews berühmten Ballets Russes verknüpft. Auf die Triumphe mit „Der Feuervogel“ und „Petruschka“ folgte ein riesiger Skandal: „Le sacre du printemps“ („Das Frühlingsopfer“). Den Unmut des Pariser Uraufführungspublikums entfachte vor allem die Musik mit ihrem ständigen Rhythmus- und Taktwechsel sowie dem vermehrten Einsatz des Schlagwerks. Nicht ganz zu Unrecht hat der Komponist Arthur Honegger das Werk als „die Atombombe der neuen Musik“ bezeichnet. Das Stück, in dem das Verhältnis des Individuums zur Masse thematisiert wird, hat berühmte Choreograf*innen wie Mary Wigman, Maurice Béjart, Pina Bausch oder Sasha Waltz inspiriert. 1923, zehn Jahre später, ging Strawinsky in „Les Noces“ („Die Hochzeit“) wiederum neue Wege: Ein Gesangsquartett, Chor, vier Klaviere und umfangsreiches Schlagwerk sind vorgesehen. Eine russische Bauernhochzeit wird in streng formalen Bildern erzählt, ohne dass der Rückbezug auf die Tradition ganz aufgegeben würde. Giuseppe Spotas neue Tanzcompany stellt sich dem Gelsenkirchener Publikum in zwei Choreografien namhafter international tätiger Tanzschaffender vor: Der Italiener Mauro Bigonzetti, von New York bis Stuttgart weltweit erfolgreich, hat „Les Noces“ beim berühmten Aterballetto herausgebracht. Mit seinem „Sacre“ heimste das preisgekrönte junge Choreografen-Duo Uri Ivgi (Israel) und Johan Greben (Niederlande) bereits große Erfolge am Theater Bern und in Breslau ein.
18.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Restaurant UNVERHOFFT im Golfclub Haus Leythe, Middelicher Strasse 72, 45891 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Zugriffe: 15
Beschreibung Wer kennt es nicht? Die Schnittchen von Omma vor dem zu Bett gehen ? Genießen Sie bei uns eine kleine Reise in die Vergangenheit. Wie servieren Ihnen als Buffet: Eine reichhaltige Auswahl an: verschiedenen Brotsorten, Marmelade Aufschnitt, Schinken, Käse, Leber sowie Teewurst, Zwiebelmett, Rührei und vielen mehr, Inkl. Filterkaffe, Tee, Kakao und Mineralwasser €22,50 p.Person
Montag der 18.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.30 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Atli Heimir Sveinsson Icerapp Avner Dorman Frozen in Time Igor Strawinsky Le sacre du printemps MITWIRKENDE: Alexej Gerassimez_Schlagzeug Neue Philharmonie Westfalen Rasmus Baumann_Leitung Bei der Uraufführung von Igor Strawinskys rhythmus-explodierendem ¨Le sacre du printemps¨ war das Stampfen des Orchesters nicht leiser als das Toben des entrüsteten Publikums. Längst sind die ekstatischen Urgewalten Kult: ¨Rhythm Is It!¨ hieß der Film über das ¨Sacre¨-Education-Projekt von Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern. Das Schlagzeug hat Konjunktur. Percussion-Virtuosen wie Alexej Gerassimez eröffnen ihrer ¨Schießbude¨ ungeahnte Möglichkeiten. Der Sohn einer Musikerfamilie aus Essen und Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs wird als Solist von großen Orchestern eingeladen und hat seit 2017 eine Professur in München inne. Avner Dormans mitreißendes Konzert ¨Frozen in Time¨ führt uns in die Urzeiten eines auseinanderbrechenden Riesenkontinents zurück. Neue Kontinente entstehen mit dynamischer Musik und der ganzen Palette des Schlagwerks, von ¨Ethno-Klängen¨ aus Afrika und Asien bis zum Schmelztiegel Amerika. Dass Isländer ein besonderes Verhältnis zu rauen Ritualen haben, weiß man spätestens seit dem kollektiven ¨Huh¨-Klatschen der Wikinger-Kicker bei der letzten Fußball-EM. Atli Heimir Sveinsson, Komponist aus Reykjavik, mixte in seinem ¨Icerapp¨ nordische Schlachtrufe mit Anspielungen auf Strawinskys ¨Sacre¨ und Gershwins ¨I Got Rhythm¨.
Dienstag der 19.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 23.00 Uhr

in: Brinkgartenstr 25, 45894 Gelsenkirchen
Oisin-Kelly-Gallery  In Facebook
Beschreibung Ob zuhörer oder Musiker,alle sind hewrzlich Willkommen
Mittwoch der 20.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

in: Weberstr. 18, 45879 Gelsenkirchen
Rosi  In Facebook
Beschreibung Der Heimatbund Gelsenkirchen präsentiert die Gelsenkirchener Autorin Andrea Rohmert. Sie liest aus ihrem neuen Buch ¨Kopfkino¨.
19.00 Uhr bis 20.00 Uhr

in: Bismarckstraße 240, 45889 Gelsenkirchen
Consol Theater  In Facebook
Beschreibung Bürgerdinner zum Thema “gelingendes Leben in Gelsenkirchen” Das Consol Theater bietet seit Jahren Abende zu unterschiedlichen Themen in der Kellerbar an – mit Fachleuten, Profis und Ihnen, den Experten des Alltags. In Kooperation mit dem Stadtteilladen Bismarck möchten wir einerseits Zwischenbilanz des stadtweiten Projekts „Gelingendes Leben“ ziehen und gelingende Stadtteilarbeit an verschiedenen Beispielen miteinander diskutieren.
19.00 Uhr bis 22.30 Uhr

in: Ebertstr. 30, 45879 Gelsenkirchen
Emschertainment  In Facebook
Beschreibung Pre-Sale vom 13.09.2018 - 10.00 Uhr bis 17.09.2018 - 09.59 Uhr über www.eventim.de „Ich hab´ den schönsten Beruf der Welt“, sagt Ralf Schmitz. Und wir haben dank Ralf den schönsten Feierabend der Welt, denn der Comedy-Star liebt es, auf der Bühne zu stehen und unseren Alltagsstress in Gelächter zu ertränken. Voller Energie titscht der Humor-Flummi dabei von Pointe zu Pointe, erfüllt ein Arsenal an krassen Figuren in kunstvollen ‚Ein-Personen-Sketchen‘ mit Leben und sorgt dazu mit einzigartigen Impros für endlose Lachattacken und unvergleichliche Momente. Und weil unsere moderne Welt eine hektische Schnitzeljagd nach Glück ist, heißt sein neues Programm Schmitzeljagd. Wie ein dünner Garfield auf Speed setzt sich der Vollblutentertainer diesmal mit dem „Abenteuer Leben“ auseinander und sucht nach Antworten auf Fragen wie: „Warum ist jung sein heute so ein Stress - und warum will dann trotzdem niemand alt werden?“ oder: “Wie schaffe ich es bloß, tatsächlich jede Serie zu gucken, die mir empfohlen wird?“ Ob es um den Bus geht, den ich knapp verpasst habe, den Sportrekord, den ich nicht mehr ganz so knapp verpasst habe, oder um die Traumfrau, deren Freund MIR eine verpasst: Glück ist zeitlos, aber Zeit ist Geld und Geld allein macht auch nicht glücklich, also hat das mit der Beförderung noch Zeit, Glück gehabt. Fahr ich in Urlaub oder in die Autowaschanlage? Brauche ich überhaupt ein schöneres Auto, oder tut‘s auch eine schlechtere Brille? Auf der Suche nach dem Unsinn des Lebens schlägt Ralf wilde Haken und streut wahnwitzige Pointen aus. Aber egal, wohin er uns mit seinen verrückten Geschichten und überraschenden Showeinlagen führt: Der Weg ist das Ziel, und das Ziel ist ein unvergesslicher Abend! Eine echte Schmitzeljagd eben. Einlass: 19.00 Uhr Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 24,60 € bis 33,40 € Karten erhaltet ihr an allen bekannten Vorverkaufsstellen und in unserem Facebook-Ticketshop. Weitere Informationen findet Ihr auf www.emschertainment.de
20.00 Uhr bis 23.00 Uhr

in: Wilhelminenstr. 174 b, 45881 Gelsenkirchen
Wohnzimmer  In Facebook
Beschreibung Günter Menger, bekannter Musiker und Klangkünstler, sowie Markus Kiefer, Schauspieler und Rezitator, beide aus Gelsenkirchen stammend, bilden das Duo „Wortklang“. Mit den verrücktesten Klanginstrumenten und absurden Texten von Daniil Charms bespielen sie am 20. November das Wohnzimmer GE. Der russische Schriftsteller und Surrealist Daniil Charms wurde 1905 in St. Petersburg geboren. Seine Gedichte, Prosa und Theaterstücke spiegeln seine Sicht auf ein Leben in einem Russland zwischen Revolution und Stalinismus. Mit avantgardistischer Gedankenlyrik, dem deutschen Dadaismus ähnlich, erfasst Charms Werk die alltägliche wie politische Kultur in skurrilen und absurden Wortgebilden und dringt gerade deshalb tief in unsere Lebenswahrheiten ein und ist somit ungeahnt aktuell. Eintritt: 10 € Einlass ab 19:00 Uhr Weitere Infos: https://kiefer-theater.jimdo.com/
Donnerstag der 21.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 20.30 Uhr

in: Verschiedenes, Bromberger Str. 82, 45884 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Samstag, 31.08.2019 16.00h Beringerhütte, Altmatt Mittwoch, 30.10.2019 19.00h Schlossstübli, Altendorf Donnerstag, 21.11.2019 19.00h Schulhaus Büöl (Büölsaal), Brunnen
20.00 Uhr bis 23.00 Uhr

in: Schloss Horst, Turfstraße 21, 45899 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Zum Abschluss der klezmer.welten zeigt dieses Duo, wie außergewöhnlich gut sich im 21. Jahrhundert jiddische Musik in Europa entwickelt hat. Der US-Amerikaner Alan Bern lebt seit 1987 in Berlin und steht seit den frühen 1980er Jahren für eine kreative, die Tradition weiterentwickelnde Herangehensweise an Klezmer und jiddische Musik. Er war im Laufe seiner Karriere in fast alle maßgeblichen Projekte involviert und spielte u.a. mehrfach mit Itzhak Perlman in der Carnegie Hall. Kantorin Sveta Kundish wurde in der Ukraine geboren, wuchs in Israel auf und studierte Gesang und kantoriale Musik in Wien und Potsdam. Sie ist heute eine der wichtigsten Vertreterinnen einer neuen Generation von Kulturträger*innen, die, hervorragend ausgebildet, jiddische und jüdische Musik zu neuen Ufern führen. Beide gemeinsam stehen für eine sich rasant fortschreitende Szene in Europa, die jiddische Musik ganzheitlich versteht und an ihrem Ursprungsort Europa weiterentwickelt. Eintritt: VVK 16,00 €/erm. 13,00 € • AK 20,00 €/erm. 16,00 € Weitere Informationen zu Vorverkauf und Programm: www.klezmerwelten.de Foto: Yulia Kabakova
Freitag der 22.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
11.00 Uhr

in: Gelsenkirchen City, Bahnhofstraße, 45879 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Teilnehmer: 81 Neueinstieg
Beschreibung „Weihnachten bei Freunden“ heißt es wieder vom 22. November bis zum 23. Dezember in der Gelsenkirchener City. Nach seiner erfolgreichen Premiere im letzten Jahr findet der gesamte Weihnachtsmarkt nun ausschließlich auf dem Heinrich-König-Platz und dem Neumarkt statt, wo das Weihnachtsdorf zum geselligen Verweilen einlädt. Ob Almhütte, Spezialitäten aus verschiedenen Ländern oder Kunsthandwerk, im Gelsenkirchener Weihnachtsdorf findet sich etwas für jeden Geschmack. Auch die kleinen Besucher kommen hier nicht zu kurz: Ein Kettenkarussell und eine Karussellschleife sorgen für Spaß und Unterhaltung bei den Kindern. Rund vierzig Aussteller, altbekannte Stammhändler wie auch einige neue sowie wechselnde Kunsthandwerker, präsentieren sich auf dem Weihnachtsmarkt und bieten ihre Produkte an. In den Kunsthandwerkerhütten finden die Besucherinnen und Besucher in der Weihnachtszeit eine Vielzahl kreativer Dinge, die in der überwiegenden Zahl selbst hergestellt sind. Dabei reicht das Spektrum zum Beispiel von schönem Schmuck über selbstgemalte Bilder, handgefertigte Kunstobjekte, Weihnachtsdekoration bis hin zu Strick- oder Häkelwaren und vielem mehr. Auch die beliebte Vereinshütte steht wieder Vereinen und Initiativen zur Vorstellung ihrer Arbeit zur Verfügung. Bei der Eröffnung am Freitag, 22. November, gibt es auf der ELE-Bühne im Weihnachtsdorf musikalische Unterhaltung mit Livemusik von GREENCARD (ab 18.30 Uhr) Die siebenköpfige Jazzformation aus Köln überzeugt mit einem breiten Spektrum an swingenden Arrangements bekannter deutscher und internationaler Weihnachtslieder und wird die Besucher mit Christmas-Jazz auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen. Darüber hinaus sorgen an diesem Tag illuminierte Stelzenläufer, die sich als Lichtfiguren unter das Publikum mischen, für überraschende Begegnungen. Ein wechselndes Programm mit Musik und Kinderanimation unterhält die Besucher außerdem an allen Wochenenden und am Nikolaustag, Freitag, 6. Dezember, wo in den späten Nachmittags- bzw. Abendstunden verschiedene Künstler auftreten, die die Besucher mit internationalen, eigenen und weihnachtlichen Songs überraschen. Nicht nur Kinder dürfen sich wieder an der über hundert Jahre alten Weihnachtskrippe der Liebfrauenkirche aus der Neustadt erfreuen. Nach der Schließung der Kirche 2013 wurde sie bereits im letzten Jahr erstmals nach fünf Jahren wieder auf dem Weihnachtsmarkt in der City aufgebaut. Allgemeine Informationen:  Der Weihnachtsmarkt in der City ist täglich von 11 – 22 Uhr, sonntags von 12 – 22 Uhr geöffnet. Am 24. November, Totensonntag, bleiben die Stände geschlossen.  Am 6. Dezember besucht der Nikolaus den Weihnachtsmarkt und hat für die kleinen Besucher eine Überraschung dabei.  Öffentliche Toiletten finden sich im Hans-Sachs-Haus und an der U-Bahnstation am Heinrich-König-Platz, (auch behindertengerecht). Musikprogramm auf dem Heinrich-König-Platz: Freitag, 22. November 18.00 – 21.00 Uhr GREENCARD & Giacomo di Benedetto – Christmas Jazz In diesem Jahr erstmals in Gelsenkirchen, präsentiert die Jazzformation Greencard ihre swingenden Arrangements bekannter deutscher und internationaler Weihnachtslieder. Am Mikrofon ist der italienische Sänger und Komponist Giacomo di Benedetto. Lassen Sie sich von seiner „bella voce italiana¨ weihnachtlich-jazzig erwärmen und freuen Sie sich auf ein besonderes musikalisches Erlebnis. Dazu Glühwein und Plätzchen – mhhh! Greencard sind: Giacomo di Benedetto (Gesang), Bernhard Heinl (Saxophon), Roland Büttgen (Gitarre), René Krömer (Piano), Fritz Roppel (Bass), Christoph Freier (Schlagzeug) und Simon Wiemer (Percussion). Samstag, 23. November 18.00 – 22.00 Uhr DJ-Christmas Sounds... https://www.facebook.com/events/563843481087191
18.00 Uhr

in: Bölting+Kollegen Steuerberatungsgesellschaft mbH, Auf der Reihe 2, 45884 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Wir würden uns freuen, Sie/Euch am Freitag, den 22. November 2019 in unseren Räumen ab 18 Uhr begrüßen zu dürfen. HAUSMANNSKOST, HEIMANNSKOST, ENDLICH MAL WAS LECKERES … Photos und anderes aus eigener Produktion! Unter dem Motto „Das Ruhrgebiet im Fokus, die Welt im Hintergrund.“, stellt unser Kollege Markus Heimann an diesem Abend eine Auswahl seiner Fotos aus. In entspannter Atmosphäre wird über die Kunst philosophiert, Gott und die Welt und wer möchte auch über steuerrechtliche Sachverhalte. Gaumen und Ohren werden selbstverständlich auch verwöhnt. Lassen Sie sich überraschen! Bis bald! Ihr Team von Bölting + Kollegen
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
19.30 Uhr bis 22.30 Uhr

in: LON - Unplugged Session, Hagenstrasse 56, 45894 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung The Return of the Hühneraugenmann: Nach längerer Zeit geben Yoko, Rudi und ich mal wieder etwas zum Besten, wenn auch nicht unplugged, denn Yoko und Rudi laufen gar nicht ohne Strom. Wer uns noch nicht kennt: Schmuddel-, Schmunzel- oder Hardcorepop waren ein paar Bezeichnungen für das, was wir machen. Unsere musikalischen Einflüsse sind vielfältig und wir sowie unsere Texte sind einfältig bis zweideutig. Ob das Kunst ist oder weg kann, entscheidet dann bitte jeder für sich.
20.00 Uhr bis 21.30 Uhr

in: Bismarckstraße 240, 45889 Gelsenkirchen
Consol Theater  In Facebook
Beschreibung GEjazzt auf Consol GEjazzt ist eine Initiative zur Förderung des zeitgenössischen und des Improvisations-Jazz. Bei der Konzertreihe „GEjazzt auf Consol“ spielen hochkarätige Musiker*innen und Bands. Weitere Informationen finden Sie im Internet auf www.gejazzt.de
20.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Kulturraum ¨die flora¨, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Eine Heimatveranstaltung der etwas anderen Art mit Thorsten Brunow und Gästen Brunow beschäftigt immer noch die Wahlheimatliebe zu Gelsenkirchen. Und er erlebt in seinen Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen, dass sich der Mikrokosmos des Potts problemlos auf den Makrokosmos der Welt übertragen lässt, so dass es am Ende doch noch Hoffnung gibt für die Welt. Denn, hier klappt´s doch auch … irgendwie! Seine dritte Liebe – neben der zur Arbeit und zu Frau und Kind – gilt dem holländischen Savoir Vivre. Inklusive des dazu gehörigen Fahrrads, was Brunow mitten hinein radeln lässt in die Diskussion mit sich selbst über Gender-Fragen. Die herannahende Weihnachtszeit will natürlich auch begrüßt sein und auch Brunows privater Syrer Aref Mahayni will gut vorbereitet ins integrative Weihnachtsgetümmel eintauchen. Und so lädt Brunow ein zu einer sinnvollen Vorweihnachtsshow…...denn Weihnachten kommt immer so plötzlich und da hilft ein solcher Vorlauf, um die deutsche Seele auf die Zeit der Mitmenschlichkeit und Besinnung vorzubereiten …. aber keine Angst … es sind ja nur drei Tage…..dann geht’s lustig weiter mit der Rutschpartie über die Welt, die ja bekanntermaßen eine Scheibe ist, auf der wir uns ständig vor dem Spiegel drehen…....denn wir sind die Guten…..oder? Als Gäst*in begrüßt Brunow die bezaubernde Lalita, eine weit über die Grenzen Indiens hinaus bekannte indische Tempeltänzerin. Für die musikalische Begleitung sorgt, wie schon im ersten Teil, der Pianist Esat Çakir. Gastgeber: Thorsten Brunow; Klavier: Esad Çakir Gefördert mit dem Kulturcent des MiR Eine Veranstaltung im Rahmen des stadtweiten Dialogs „Das gelingende Leben“ Ort: Kulturraum „die flora“, Florastr. 26, 45879 Gelsenkirchen Eintritt: 14,00 €, erm. 10,00 € VVK: Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus, Ebertstr. 11 Reservierung und Info: (0209) 169-9105 Veranstalter: theatergildenast in Kooperation mit dem Kulturraum „die flora“ www.die-flora-gelsenkirchen.de
20.00 Uhr bis 22.30 Uhr

in: Wilhelminenstraße 176, 45881 Gelsenkirchen
Kaue  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung dIRE sTRATS in concert Erleben Sie die meistgebuchte Dire Straits-Tribute-Band Europas live! Diese erfahrene, sympathische Formation hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihrem Publikum die Musik der Dire Straits mit voller Leidenschaft und musikalischer Klasse zu präsentieren. Im Vordergrund steht der Sound, der um die Welt ging - eine Gitarre, die keiner von uns je vergessen wird. Wolfgang Uhlich wird dabei von vielen fachkundigen Fans im In- und Ausland als bester Mark Knopfler Imitator angesehen - ¨Gänsehaut pur¨. Die Band hat sich im Laufe von vielen Jahren Tourerfahrung und durch über 60 Konzerte pro Jahr fest in der deutschen und europäischen Tributelandschaft etabliert. Durch enorme Wandlungsfähigkeit wird ein Live-Programm für alte Kenner und neue Fans geschaffen, getreu dem Motto: ¨Es ist für jeden etwas dabei¨! Klassiker wie ¨Walk of Life¨, ¨Sultans of swing¨ und ¨Brothers in Arms¨ dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie neuere Solostücke von Mark Knopfler. Das alles geschieht zu 100% live! Keine Hilfsmittel, keine Tricks - mit Individualität, musikalischem Feingefühl, präzisem Solospiel und dem richtigen ¨Draht¨ zum Publikum wurden in den letzten Jahren die Bühnen und die Herzen der Fans im Sturm erobert. Im Juni 2011 konnten die dIRE sTRATS als Höhepunkt den Tributebandcontest der Bundesgartenschau am Deutschen Eck in Koblenz gewinnen (bei 100 teilnehmenden Tributebands). Besetzung: Wolfgang Uhlich - Leadgitarre Peter Spencer - Gesang und Rhythmusgitarre Thomas Fiebig - Bass Tobi Blattmann - Keyboards Jens Gernhoff - Schlagzeug Wozu eigentlich noch lange schreiben? Musik muss man erleben. Und seit 2004 sind die dIRE sTRATS die erste Adresse, um die Musik der 1992 aufgelösten Dire Straits wieder live zu erleben! Wer diese einzigartige Band bei einer Live-Performance mit ihrer Musik hautnah erleben möchte, der sollte sich eines ihrer Konzerte nicht entgehen lassen. Einlass: 19.00 Uhr Beginn: 20.00 Uhr Eintritt: 21,70 € Karten gibt´s an allen bekannten Vorverkaufsstellen und in unserem Facebook-Ticketshop. Weitere Informationen findet ihr auf www.emschertainment.de
20.00 Uhr bis 23.00 Uhr

in: Evangelische Kirche Rotthausen, Steeler Straße, 45884 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Teilnehmer: 20
Beschreibung Eine hörenswerte Mischung aus Rock- und Popmusik der vergangenen Jahrzehnte erwartet die Besucher bei den Glockenrock-Konzerten. Mit im Gepäck haben die Musiker internationale Klassiker von AC/DC, Joe Cocker, Bon Jovi, Madonna, Michael Jackson und Queen. Bei dem einen oder anderen Song fordert die Band auch zum Mitsingen auf, sodass alle Besucher an dem außergewöhnlichen Konzert teilhaben können. Farbige Strahler und Lichteffekte tauchen den Kirchen-Innenraum in eine ganz besondere Lichtstimmung und sorgen so für den passenden Hintergrund zur Musik.
20.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Wilhelminenstr. 174 b, 45881 Gelsenkirchen
Wohnzimmer  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Die Indiepop-Band aus dem Ruhrgebiet brachte mit „Come out and play“ ein erfrischendes Debütalbum an den Start und legte mit dem zweiten Album „Between the lines“ noch einen drauf. Seit Gründung der Band im Jahr 2010 gaben die Jungs weit über 150 Konzerte und erspielten sich eine große Fangemeinde. Aktuell arbeiten sie an ihrem dritten Album, welches Ende 2019 erscheinen wird. Musikalisch ließen sich JAHM! von Bands wie „U2“ oder den „Kings of Leon“ inspirieren, ohne dabei die eigene Kontur zu verlieren. Treibende rockig-poppige Uptempo-Nummern werden durch coole Balladen ergänzt und zeigt die gesamte Bandbreite der Band auf. Die Songs von JAHM! wandern sofort und ohne Umweg von den Ohren direkt in die Beine der Zuhörer. Einlass: 19 Uhr Eintritt frei, Hutspende erbeten www.jahm-music.de
20.00 Uhr

in: PottArtists, Industriestr. 38, 45899 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Teilnehmer: 19
Beschreibung PottArtists - Die offene Bühne für Künstler aller Art! Wir laden herzlich ein zu unserer offenen Bühne! Eintritt: 20:00 Uhr Beginn: ca. 20:30 Uh Wo: Im ¨Paule¨ Industriestr. 38 45899 Gelsenkirchen Eintritt frei! Angeboten werden: - Getränke - klassische Spezialitäten des Ruhrpotts vom Partyservice Nehrkorn - Happy FassBier Hour! Für weitere Infos stehen wir Euch natürlich gerne zur Verfügung. Wir freuen uns🔥
Samstag der 23.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
16.00 Uhr bis 17.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Konrad und seine Eltern wohnen eigentlich in einem schönen Haus. Aber leider liegt es in der Nähe eines Geisterschlosses. Drei miese, fiese Kerle treiben dort ihr Unwesen: das dicke Ungeheuer, der bleiche Nachtmahr und das Gespenst. Sie sind riesengroß und ganz schön gruselig. Ständig spuken sie durch die Gegend und erschrecken Wanderer, so dass den ganzen Tag der Krankenwagen kommen muss, um die erschreckten Leute einzusammeln. So kann es nicht weitergehen, findet Konrad, und beschließt, den drei miesen, fiesen Kerlen das Handwerk zu legen. Bewaffnet mit Anti-Gespensterkugeln zieht der furchtlose Konrad zum rußigen Schloss, wo die Kerle hausen. Aber ganz so einfach ist es nicht, die Geister zu überlisten. Erst mit Hilfe der Karierten Katze gelingt es Konrad, alle drei miesen, fiesen Kerle zu besiegen. Endlich kehrt wieder Ruhe ein in Konrads Straße, so lange, bis Wanderer von einer riesengroßen Katze berichten ... Zusammen mit der Illustratorin Susann Opel-Götz hat Paul Maar mit „Drei miese, fiese Kerle“ einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, in dem die Gespenster schnell zu komischen Figuren werden, wenn man, wie Konrad, keine Angst vor ihnen hat. Auf ein Libretto von Manfred Weiß komponiert der französische Komponist Zad Moultaka nach „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ seine zweite Kinderoper für fünf Darsteller*innen und sechs Instrumentalist*innen als Auftragswerk des Musiktheater im Revier.
16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

in: Fußpflegepraxis Birgitt Vollmer, Lindenstrasse 29a, 45894 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Autorin ist Maria Teske aus Buein r: ¨Ich lade Sie ein zu einer Fantasiereise - in ein Land der Magie - in ein Land voller Hoffnungen, Träume und Sehnsüchte - in ein Land, das auch Sie auf besondere Weise berührt¨ Bei Kaffee und Plätzchen, tausche ich mich gerne nach der Lesung mit Ihnen aus. Wer möchte, kann mein Buch erwerben mit dem Titel: ¨Wunder, Glück und weise Frauen!¨ mit vielen Fotos und Texten Eintritt frei - Hutspende willkommen
17.30 Uhr bis 24.11, 0.00 Uhr

in: Consol4, Consolstraße 3, 45889 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Teilnehmer: 72
Beschreibung Rise of the Undeground feiert Jubiläum ! Und ihr seid alle eingeladen mitzufeiern! Zu diesem besonderem Anlass haben wir euch mal wieder ein hochklassiges Lineup bereit gestellt feiert zusammen mit: Space Chaser Messerschmitt Greydon Fields Firestorm Diesmal wird der Eintritt im VVK 12,- und an der Abendkasse 15,- betragen Da wir nur begrenzten Platz haben sichert euch euer Ticket im VVK bei Sektor 12 Running Order: Doors 17.30 Firestorm 18.30 Greydon Fields 19.40 Messerschmitt 20.50 Space Chaser 22.00
18.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Wilhelminenstraße 176, 45881 Gelsenkirchen
Kaue  In Facebook
Beschreibung Rebell Comedy meets Jugendring Gelsenkirchen. Der Vorverkauf ist bereits gestartet. Unter www.jugendring-gelsenkirchen.de findet ihr die VVK Stellen. Fragt ansonsten auch im Jugendverband eures Vertrauens. MIt dabei sind auch Sell Out aus Gelsenkirchen. Für nur 5,00€ könnt ihr dabei sein.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
19.00 Uhr bis 24.11, 2.00 Uhr

in: Vereinslokal Bosch, Glückaufkampfbahn GE-Schalke, Ernst-Kuzorra-Platz 1, 45881 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Teilnehmer: 14 Neueinstieg
Beschreibung Für Euren Terminkalender!!!
19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung TANZABEND MIT CHOREOGRAFIEN VON MAURO BIGONZETTI / IVGI & GREBEN Die Erfolgsstory des Igor Strawinsky ist eng mit Sergej Diaghilews berühmten Ballets Russes verknüpft. Auf die Triumphe mit „Der Feuervogel“ und „Petruschka“ folgte ein riesiger Skandal: „Le sacre du printemps“ („Das Frühlingsopfer“). Den Unmut des Pariser Uraufführungspublikums entfachte vor allem die Musik mit ihrem ständigen Rhythmus- und Taktwechsel sowie dem vermehrten Einsatz des Schlagwerks. Nicht ganz zu Unrecht hat der Komponist Arthur Honegger das Werk als „die Atombombe der neuen Musik“ bezeichnet. Das Stück, in dem das Verhältnis des Individuums zur Masse thematisiert wird, hat berühmte Choreograf*innen wie Mary Wigman, Maurice Béjart, Pina Bausch oder Sasha Waltz inspiriert. 1923, zehn Jahre später, ging Strawinsky in „Les Noces“ („Die Hochzeit“) wiederum neue Wege: Ein Gesangsquartett, Chor, vier Klaviere und umfangsreiches Schlagwerk sind vorgesehen. Eine russische Bauernhochzeit wird in streng formalen Bildern erzählt, ohne dass der Rückbezug auf die Tradition ganz aufgegeben würde. Giuseppe Spotas neue Tanzcompany stellt sich dem Gelsenkirchener Publikum in zwei Choreografien namhafter international tätiger Tanzschaffender vor: Der Italiener Mauro Bigonzetti, von New York bis Stuttgart weltweit erfolgreich, hat „Les Noces“ beim berühmten Aterballetto herausgebracht. Mit seinem „Sacre“ heimste das preisgekrönte junge Choreografen-Duo Uri Ivgi (Israel) und Johan Greben (Niederlande) bereits große Erfolge am Theater Bern und in Breslau ein.
19.30 Uhr bis 23.59 Uhr

in: African Pub, Hertener Strasse 60, 45892 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Teilnehmer: 11 Neueinstieg
Beschreibung #54Music, #harterHans und #Kickitout-Band spielen an diesem Abend für Euch in rockiger Kneipen Atmosphäre. Schnallt euch an! Resse rockt!!
20.00 Uhr bis 23.59 Uhr

in: Ferdinand Lassalle Haus - Offener Kinder und Jugendbereich, Skagerrakstraße, 66, 45888 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Teilnehmer: 22
Beschreibung Ferdinand-Lassalle-Haus präsentiert: Rock & Beat-Party mit The Servants Freddie Mercury, Chuck Berry, The Beatles oder Jimi Hendrix auf einer Bühne spielen zu sehen, ist nicht mehr möglich, den Sound dieser legendären Größen an einem Abend aufleben zu lassen aber sehr wohl. Genau das geschieht am Samstag, 23. November ab 20:00 Uhr im Ferdinand-Lassalle-Haus, wenn dort die Rock & Beat-Party mit den Servants steigt. Eine kulturelle Achterbahnfahrt durch vier Jahrzehnte „The Servants“ – 1966 gegründet – sind schon seit vielen Jahrzehnten mit ihrer Covermusik im Ruhrpott unterwegs und begeistern ihre Fans nach wie vor mit Rockklassikern aus den 60er, 70er und 80er Jahren mi den Hits von den Beatles, Sweet, Rolling Stones, Searchers, Deep Purple, Beach Boys, CCR, Dire Straits, ZZ-Top, T-Rex, Queen, Guns`n Roses, Status Quo, E.L.O., Westernhagen, AC/DC und und und…also Rock queer Beet durch die Musikgeschichte mit den größten Hits der Weltbesten Livebands. Veranstalter: SJD-Die Falken Ortsverein Hüllen Ferdinand-Lassalle-Haus, Skagerrakstraße 66 45888 Gelsenkirchen Beginn: 20:00 Uhr/ Einlass: 19:00 Uhr Eintritt: VVK 10:00 Uhr/ AK 13,- € Der Ticket-VVK startet am 16. September in den VVK-Stellen: - Ferdinand Lassalle-Haus, Skagerrakstraße 66 - Hans-Sach-Haus, Ebertstraße 11, GE-City - Ticket-Hotline 0162/ 9190969 Infos: www.theservants.de
22.00 Uhr bis 24.11, 5.00 Uhr

in: Johannes-Rau-Allee 13, 45889 Gelsenkirchen
M One  In Facebook
Beschreibung Nach dem erfolgreichen Opening wird nun die nächste POSE im M ONE die Gäste zum tanzen bringen! dancer ( men & woman ) SHOTS (MTNstyle) & let's dance. Music: Everything is Sexy POSE & zieh dein bestes Outfit an.
Sonntag der 24.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

in: Alfred-Zingler-Haus, Margaretenhof 10–12, 45888 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Es gibt eine neue Tauschring-Gruppe in Gelsenkirchen. Im Alfred-Zingler-Haus (Margaretenhof 10–12, 45888 Gelsenkirchen) treffen sich jeden vierten Sonntag im Monat Interessierte bei einem gemeinsam organisierten Frühstück, um untereinander Hilfe anzubieten, anzufragen und auszutauschen. Probleme beim Computer? Die Hecke braucht einen neuen Schnitt? Beim Einkaufen wird Hilfe benötigt? Menschen helfen einander und bieten hier ihre Fähigkeiten und Tätigkeiten ganz im Sinne gelebter Nachbarschaftshilfe unentgeltlich an. Auch Aktivitäten, Informationen oder nicht mehr benötigte Gegenstände können getauscht werden. Die Treffen der Tauschring-Gruppe im Alfred-Zingler-Haus finden jeden vierten Sonntag im Monat von 11 bis 13 Uhr statt. Bei Rückfragen: Tel. (0209) 613 99 41.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
14.30 Uhr bis 17.30 Uhr

in: Stadt.bau.raum, Boniverstraße 30, 45883 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Sonntags-Schicht auf dem Pütt: Sonntag, den 24.11.2019 führt die Opera School unter der Leitung von Chris Seidler KATER MOSHE Teil 1 im stadt.bau.raum im Schacht Oberschuir auf. Die Veranstaltung beginnt um 14:30 Uhr mit einer vorgetragenen Geschichte (ca.15 Min.) der bekannten Kinderbuchautorin Brigitte Werner. Dann gibt es eine kleine Pause mit Snacks. Um 15 Uhr beginnt dann die Aufführung des 1. Teil der Oper KATER MOSHE Die Vorstellung wird ungefähr um 15:50 beendet sein und mit einem netten Beisammensein ausklingen. Die Eintrittskarten kosten 3,00 € und können bei Chris Seidler und im stadt.bau.raum im Schacht Obershuir gekauft werden (bitte telefonisch anmelden unter 0171-6248200) Die Opera School ist ein wichtiges, auch soziales Projekt in dieser Stadt, aus dem auch schon einige Talente hervorgegangen sind. Ein tolles und unterstützenswertes Projekt mit einer sehr engagierten und großartigen Leiterin!
15.00 Uhr bis 16.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert. Der Eintritt ist frei! Foto: Kunstmuseum Gelsenkirchen
16.00 Uhr bis 17.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Konrad und seine Eltern wohnen eigentlich in einem schönen Haus. Aber leider liegt es in der Nähe eines Geisterschlosses. Drei miese, fiese Kerle treiben dort ihr Unwesen: das dicke Ungeheuer, der bleiche Nachtmahr und das Gespenst. Sie sind riesengroß und ganz schön gruselig. Ständig spuken sie durch die Gegend und erschrecken Wanderer, so dass den ganzen Tag der Krankenwagen kommen muss, um die erschreckten Leute einzusammeln. So kann es nicht weitergehen, findet Konrad, und beschließt, den drei miesen, fiesen Kerlen das Handwerk zu legen. Bewaffnet mit Anti-Gespensterkugeln zieht der furchtlose Konrad zum rußigen Schloss, wo die Kerle hausen. Aber ganz so einfach ist es nicht, die Geister zu überlisten. Erst mit Hilfe der Karierten Katze gelingt es Konrad, alle drei miesen, fiesen Kerle zu besiegen. Endlich kehrt wieder Ruhe ein in Konrads Straße, so lange, bis Wanderer von einer riesengroßen Katze berichten ... Zusammen mit der Illustratorin Susann Opel-Götz hat Paul Maar mit „Drei miese, fiese Kerle“ einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, in dem die Gespenster schnell zu komischen Figuren werden, wenn man, wie Konrad, keine Angst vor ihnen hat. Auf ein Libretto von Manfred Weiß komponiert der französische Komponist Zad Moultaka nach „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ seine zweite Kinderoper für fünf Darsteller*innen und sechs Instrumentalist*innen als Auftragswerk des Musiktheater im Revier.
Dienstag der 26.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Konrad und seine Eltern wohnen eigentlich in einem schönen Haus. Aber leider liegt es in der Nähe eines Geisterschlosses. Drei miese, fiese Kerle treiben dort ihr Unwesen: das dicke Ungeheuer, der bleiche Nachtmahr und das Gespenst. Sie sind riesengroß und ganz schön gruselig. Ständig spuken sie durch die Gegend und erschrecken Wanderer, so dass den ganzen Tag der Krankenwagen kommen muss, um die erschreckten Leute einzusammeln. So kann es nicht weitergehen, findet Konrad, und beschließt, den drei miesen, fiesen Kerlen das Handwerk zu legen. Bewaffnet mit Anti-Gespensterkugeln zieht der furchtlose Konrad zum rußigen Schloss, wo die Kerle hausen. Aber ganz so einfach ist es nicht, die Geister zu überlisten. Erst mit Hilfe der Karierten Katze gelingt es Konrad, alle drei miesen, fiesen Kerle zu besiegen. Endlich kehrt wieder Ruhe ein in Konrads Straße, so lange, bis Wanderer von einer riesengroßen Katze berichten ... Zusammen mit der Illustratorin Susann Opel-Götz hat Paul Maar mit „Drei miese, fiese Kerle“ einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, in dem die Gespenster schnell zu komischen Figuren werden, wenn man, wie Konrad, keine Angst vor ihnen hat. Auf ein Libretto von Manfred Weiß komponiert der französische Komponist Zad Moultaka nach „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ seine zweite Kinderoper für fünf Darsteller*innen und sechs Instrumentalist*innen als Auftragswerk des Musiktheater im Revier.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Mittwoch der 27.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

in: Stadtteilbibliothek Horst, Turfstr. 21, Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Das Sprachcafé bietet Frauen die Möglichkeit, ihre Deutschkenntnisse im gemeinsamen Austausch zu vertiefen. Inhaltlich stehen alltägliche Situationen und Themen im Vordergrund. Das Café kann auch von Frauen mit geringen Deutschkenntnissen besucht werden. Das Café findet vierzehntägig immer mittwochs von 9.00 bis 11.00 Uhr statt.
10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Konrad und seine Eltern wohnen eigentlich in einem schönen Haus. Aber leider liegt es in der Nähe eines Geisterschlosses. Drei miese, fiese Kerle treiben dort ihr Unwesen: das dicke Ungeheuer, der bleiche Nachtmahr und das Gespenst. Sie sind riesengroß und ganz schön gruselig. Ständig spuken sie durch die Gegend und erschrecken Wanderer, so dass den ganzen Tag der Krankenwagen kommen muss, um die erschreckten Leute einzusammeln. So kann es nicht weitergehen, findet Konrad, und beschließt, den drei miesen, fiesen Kerlen das Handwerk zu legen. Bewaffnet mit Anti-Gespensterkugeln zieht der furchtlose Konrad zum rußigen Schloss, wo die Kerle hausen. Aber ganz so einfach ist es nicht, die Geister zu überlisten. Erst mit Hilfe der Karierten Katze gelingt es Konrad, alle drei miesen, fiesen Kerle zu besiegen. Endlich kehrt wieder Ruhe ein in Konrads Straße, so lange, bis Wanderer von einer riesengroßen Katze berichten ... Zusammen mit der Illustratorin Susann Opel-Götz hat Paul Maar mit „Drei miese, fiese Kerle“ einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, in dem die Gespenster schnell zu komischen Figuren werden, wenn man, wie Konrad, keine Angst vor ihnen hat. Auf ein Libretto von Manfred Weiß komponiert der französische Komponist Zad Moultaka nach „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ seine zweite Kinderoper für fünf Darsteller*innen und sechs Instrumentalist*innen als Auftragswerk des Musiktheater im Revier.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Donnerstag der 28.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Konrad und seine Eltern wohnen eigentlich in einem schönen Haus. Aber leider liegt es in der Nähe eines Geisterschlosses. Drei miese, fiese Kerle treiben dort ihr Unwesen: das dicke Ungeheuer, der bleiche Nachtmahr und das Gespenst. Sie sind riesengroß und ganz schön gruselig. Ständig spuken sie durch die Gegend und erschrecken Wanderer, so dass den ganzen Tag der Krankenwagen kommen muss, um die erschreckten Leute einzusammeln. So kann es nicht weitergehen, findet Konrad, und beschließt, den drei miesen, fiesen Kerlen das Handwerk zu legen. Bewaffnet mit Anti-Gespensterkugeln zieht der furchtlose Konrad zum rußigen Schloss, wo die Kerle hausen. Aber ganz so einfach ist es nicht, die Geister zu überlisten. Erst mit Hilfe der Karierten Katze gelingt es Konrad, alle drei miesen, fiesen Kerle zu besiegen. Endlich kehrt wieder Ruhe ein in Konrads Straße, so lange, bis Wanderer von einer riesengroßen Katze berichten ... Zusammen mit der Illustratorin Susann Opel-Götz hat Paul Maar mit „Drei miese, fiese Kerle“ einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, in dem die Gespenster schnell zu komischen Figuren werden, wenn man, wie Konrad, keine Angst vor ihnen hat. Auf ein Libretto von Manfred Weiß komponiert der französische Komponist Zad Moultaka nach „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ seine zweite Kinderoper für fünf Darsteller*innen und sechs Instrumentalist*innen als Auftragswerk des Musiktheater im Revier.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Freitag der 29.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Konrad und seine Eltern wohnen eigentlich in einem schönen Haus. Aber leider liegt es in der Nähe eines Geisterschlosses. Drei miese, fiese Kerle treiben dort ihr Unwesen: das dicke Ungeheuer, der bleiche Nachtmahr und das Gespenst. Sie sind riesengroß und ganz schön gruselig. Ständig spuken sie durch die Gegend und erschrecken Wanderer, so dass den ganzen Tag der Krankenwagen kommen muss, um die erschreckten Leute einzusammeln. So kann es nicht weitergehen, findet Konrad, und beschließt, den drei miesen, fiesen Kerlen das Handwerk zu legen. Bewaffnet mit Anti-Gespensterkugeln zieht der furchtlose Konrad zum rußigen Schloss, wo die Kerle hausen. Aber ganz so einfach ist es nicht, die Geister zu überlisten. Erst mit Hilfe der Karierten Katze gelingt es Konrad, alle drei miesen, fiesen Kerle zu besiegen. Endlich kehrt wieder Ruhe ein in Konrads Straße, so lange, bis Wanderer von einer riesengroßen Katze berichten ... Zusammen mit der Illustratorin Susann Opel-Götz hat Paul Maar mit „Drei miese, fiese Kerle“ einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, in dem die Gespenster schnell zu komischen Figuren werden, wenn man, wie Konrad, keine Angst vor ihnen hat. Auf ein Libretto von Manfred Weiß komponiert der französische Komponist Zad Moultaka nach „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ seine zweite Kinderoper für fünf Darsteller*innen und sechs Instrumentalist*innen als Auftragswerk des Musiktheater im Revier.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

in: Stadtteilbibliothek Horst, Turfstr. 21, Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Wer kennt und liebt die Hörspiele mit den drei Detektiven Justus, Peter und Bob nicht ? Für alle Fans und die, die es noch werden wollen, finden Hörspielabende in gemütlicher Bibliotheksatmosphäre statt. Bei Snacks und Getränken lauscht man gemeinsam den spannenden Abenteuern der Detektive aus Rocky Beach. In der Pause gibt es genug Zeit sich mit Medien aus der Bibliothek zu versorgen oder über die Handlung zu fachsimpeln. Mo, 14.10.2019 Die drei ??? Kids Fußballhelden Do, 17.10.2019 Die drei ??? Geheimnisvolle Botschaft Mo, 21.10.2019 Die drei ??? Kids Mächtige Magier Do, 24.10.2019 Die drei ??? Grusel auf Campbell Castle Fr, 08.11.2019 Die drei ??? Die geheime Treppe Fr, 29.11.2019 Die drei ??? und die Kammer der Rätsel Mit Anmeldung, Eintritt frei Mindestteilnehmerzahl 6 Personen Anmeldung und Infos unter 0209 169 6126
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Samstag der 30.11.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
15.00 Uhr bis 19.30 Uhr

in: Atelier Pilgrim, Bochumer Str. 162, 45886 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Willkommen im neuen Atelier von Roman Pilgrim. Seit Anfang Oktober arbeitet der Künstler an seinen abstrakten Acrylwerken in den Räumlichkeiten auf der Bochumer Straße und lädt das Publikum zur Besichtigung seiner neuer Location und neusten Werken ein. Als Highlight kommt am Samstag zum 10-jährigen „Licht an“-Jubiläum die Nerdcore-Band CHBÄH zu Besuch. Ein Ziegenschrei in einem Taylor-Swift-Remix war die Initialzündung der Nerdcore-Band. CHBÄH wollen die Musikpolizei eines Jazz-Klavierabends und den rebellischen Teenie-Punk herausfordern, mit den Stimmungswechseln in ihrer Musik mitzukommen. Die vierköpfige Band aus dem Ruhrgebiet macht progressiven Quatsch mit krummen Takten und glatten Melodien. ❌ Das Konzert findet am Samstag um 18:30 Uhr statt ❌ Das Nachbar-Atelier von Alexander Stratmann Art hat auch geöffnet
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung TANZABEND MIT CHOREOGRAFIEN VON MAURO BIGONZETTI / IVGI & GREBEN Die Erfolgsstory des Igor Strawinsky ist eng mit Sergej Diaghilews berühmten Ballets Russes verknüpft. Auf die Triumphe mit „Der Feuervogel“ und „Petruschka“ folgte ein riesiger Skandal: „Le sacre du printemps“ („Das Frühlingsopfer“). Den Unmut des Pariser Uraufführungspublikums entfachte vor allem die Musik mit ihrem ständigen Rhythmus- und Taktwechsel sowie dem vermehrten Einsatz des Schlagwerks. Nicht ganz zu Unrecht hat der Komponist Arthur Honegger das Werk als „die Atombombe der neuen Musik“ bezeichnet. Das Stück, in dem das Verhältnis des Individuums zur Masse thematisiert wird, hat berühmte Choreograf*innen wie Mary Wigman, Maurice Béjart, Pina Bausch oder Sasha Waltz inspiriert. 1923, zehn Jahre später, ging Strawinsky in „Les Noces“ („Die Hochzeit“) wiederum neue Wege: Ein Gesangsquartett, Chor, vier Klaviere und umfangsreiches Schlagwerk sind vorgesehen. Eine russische Bauernhochzeit wird in streng formalen Bildern erzählt, ohne dass der Rückbezug auf die Tradition ganz aufgegeben würde. Giuseppe Spotas neue Tanzcompany stellt sich dem Gelsenkirchener Publikum in zwei Choreografien namhafter international tätiger Tanzschaffender vor: Der Italiener Mauro Bigonzetti, von New York bis Stuttgart weltweit erfolgreich, hat „Les Noces“ beim berühmten Aterballetto herausgebracht. Mit seinem „Sacre“ heimste das preisgekrönte junge Choreografen-Duo Uri Ivgi (Israel) und Johan Greben (Niederlande) bereits große Erfolge am Theater Bern und in Breslau ein.
Sonntag der 01.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Atelier Pilgrim, Bochumer Str. 162, 45886 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Willkommen im neuen Atelier von Roman Pilgrim. Seit Anfang Oktober arbeitet der Künstler an seinen abstrakten Acrylwerken in den Räumlichkeiten auf der Bochumer Straße und lädt das Publikum zur Besichtigung seiner neuer Location und neusten Werken ein. Als Highlight kommt am Samstag zum 10-jährigen „Licht an“-Jubiläum die Nerdcore-Band CHBÄH zu Besuch. Ein Ziegenschrei in einem Taylor-Swift-Remix war die Initialzündung der Nerdcore-Band. CHBÄH wollen die Musikpolizei eines Jazz-Klavierabends und den rebellischen Teenie-Punk herausfordern, mit den Stimmungswechseln in ihrer Musik mitzukommen. Die vierköpfige Band aus dem Ruhrgebiet macht progressiven Quatsch mit krummen Takten und glatten Melodien. ❌ Das Konzert findet am Samstag um 18:30 Uhr statt ❌ Das Nachbar-Atelier von Alexander Stratmann Art hat auch geöffnet
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung OPER IN VIER AKTEN VON JAN DVOŘÁK Text vom Komponisten | Nach dem Roman von Mary Shelly | UA 2018 Die Erschaffung eines künstlichen Menschen ist das erklärte Ziel des ehrgeizigen jungen Wissenschaftlers Viktor Frankenstein. Doch dann verstößt er die von ihm geschaffene, missgestaltete Kreatur. Das Monster, das sich nach der Liebe seines „Vaters“ sehnte, schwört grausame Rache … In einer stürmischen Gewitternacht am Genfer See wird die Idee zu einem der großen Romane der Weltliteratur geboren: Mary Shelley schreibt „Frankenstein“ in jenem Sommer ohne Sonne des Jahres 1816. Musste ihr Erstling zunächst noch unter einem Pseudonym erscheinen, ist der Stoff heute tief in unserem kulturellen Bewusstsein verankert, nicht zuletzt dank zahlreicher Verfilmungen, von denen diejenige mit Boris Karloff wohl die berühmteste ist. Shelleys „Frankenstein or The Modern Prometheus“ hatte großen Einfluss auf das Horrorgenre und gilt zugleich als einer der ersten Science-Fiction-Romane. Heute, im Zeichen von Künstlicher Intelligenz, ist der Stoff aktueller denn je. Zugleich wirft er überzeitliche philosophische Fragen auf – etwa nach dem Ursprung des Bösen oder nach dem Verhältnis des Menschen zur Natur. Nicht der Wissenschaftler Frankenstein steht im Mittelpunkt der Oper des jungen Komponisten Jan Dvořák, sondern das Monster, das von einer Puppe dargestellt wird. Dvořák schrieb sich seinen eigenen Text, der eng an Shelleys Roman angelehnt ist. Die Musik besticht durch ihre große atmosphärische Dichte, besondere Akzente setzt ein Geräuschemacher. „Frankenstein“, ursprünglich als Schauspiel für das Theater Basel konzipiert, wurde im Juni 2018 als Auftragswerk der Staatsoper Hamburg auf Kampnagel uraufgeführt und ist nun in einer Neuinszenierung erstmals am MiR zu sehen.
Dienstag der 03.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Konrad und seine Eltern wohnen eigentlich in einem schönen Haus. Aber leider liegt es in der Nähe eines Geisterschlosses. Drei miese, fiese Kerle treiben dort ihr Unwesen: das dicke Ungeheuer, der bleiche Nachtmahr und das Gespenst. Sie sind riesengroß und ganz schön gruselig. Ständig spuken sie durch die Gegend und erschrecken Wanderer, so dass den ganzen Tag der Krankenwagen kommen muss, um die erschreckten Leute einzusammeln. So kann es nicht weitergehen, findet Konrad, und beschließt, den drei miesen, fiesen Kerlen das Handwerk zu legen. Bewaffnet mit Anti-Gespensterkugeln zieht der furchtlose Konrad zum rußigen Schloss, wo die Kerle hausen. Aber ganz so einfach ist es nicht, die Geister zu überlisten. Erst mit Hilfe der Karierten Katze gelingt es Konrad, alle drei miesen, fiesen Kerle zu besiegen. Endlich kehrt wieder Ruhe ein in Konrads Straße, so lange, bis Wanderer von einer riesengroßen Katze berichten ... Zusammen mit der Illustratorin Susann Opel-Götz hat Paul Maar mit „Drei miese, fiese Kerle“ einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, in dem die Gespenster schnell zu komischen Figuren werden, wenn man, wie Konrad, keine Angst vor ihnen hat. Auf ein Libretto von Manfred Weiß komponiert der französische Komponist Zad Moultaka nach „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ seine zweite Kinderoper für fünf Darsteller*innen und sechs Instrumentalist*innen als Auftragswerk des Musiktheater im Revier.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Mittwoch der 04.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Konrad und seine Eltern wohnen eigentlich in einem schönen Haus. Aber leider liegt es in der Nähe eines Geisterschlosses. Drei miese, fiese Kerle treiben dort ihr Unwesen: das dicke Ungeheuer, der bleiche Nachtmahr und das Gespenst. Sie sind riesengroß und ganz schön gruselig. Ständig spuken sie durch die Gegend und erschrecken Wanderer, so dass den ganzen Tag der Krankenwagen kommen muss, um die erschreckten Leute einzusammeln. So kann es nicht weitergehen, findet Konrad, und beschließt, den drei miesen, fiesen Kerlen das Handwerk zu legen. Bewaffnet mit Anti-Gespensterkugeln zieht der furchtlose Konrad zum rußigen Schloss, wo die Kerle hausen. Aber ganz so einfach ist es nicht, die Geister zu überlisten. Erst mit Hilfe der Karierten Katze gelingt es Konrad, alle drei miesen, fiesen Kerle zu besiegen. Endlich kehrt wieder Ruhe ein in Konrads Straße, so lange, bis Wanderer von einer riesengroßen Katze berichten ... Zusammen mit der Illustratorin Susann Opel-Götz hat Paul Maar mit „Drei miese, fiese Kerle“ einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, in dem die Gespenster schnell zu komischen Figuren werden, wenn man, wie Konrad, keine Angst vor ihnen hat. Auf ein Libretto von Manfred Weiß komponiert der französische Komponist Zad Moultaka nach „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ seine zweite Kinderoper für fünf Darsteller*innen und sechs Instrumentalist*innen als Auftragswerk des Musiktheater im Revier.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Donnerstag der 05.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Konrad und seine Eltern wohnen eigentlich in einem schönen Haus. Aber leider liegt es in der Nähe eines Geisterschlosses. Drei miese, fiese Kerle treiben dort ihr Unwesen: das dicke Ungeheuer, der bleiche Nachtmahr und das Gespenst. Sie sind riesengroß und ganz schön gruselig. Ständig spuken sie durch die Gegend und erschrecken Wanderer, so dass den ganzen Tag der Krankenwagen kommen muss, um die erschreckten Leute einzusammeln. So kann es nicht weitergehen, findet Konrad, und beschließt, den drei miesen, fiesen Kerlen das Handwerk zu legen. Bewaffnet mit Anti-Gespensterkugeln zieht der furchtlose Konrad zum rußigen Schloss, wo die Kerle hausen. Aber ganz so einfach ist es nicht, die Geister zu überlisten. Erst mit Hilfe der Karierten Katze gelingt es Konrad, alle drei miesen, fiesen Kerle zu besiegen. Endlich kehrt wieder Ruhe ein in Konrads Straße, so lange, bis Wanderer von einer riesengroßen Katze berichten ... Zusammen mit der Illustratorin Susann Opel-Götz hat Paul Maar mit „Drei miese, fiese Kerle“ einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, in dem die Gespenster schnell zu komischen Figuren werden, wenn man, wie Konrad, keine Angst vor ihnen hat. Auf ein Libretto von Manfred Weiß komponiert der französische Komponist Zad Moultaka nach „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ seine zweite Kinderoper für fünf Darsteller*innen und sechs Instrumentalist*innen als Auftragswerk des Musiktheater im Revier.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Freitag der 06.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
16.00 Uhr bis 20.00 Uhr

in: Don Marcos Barbecue, Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Liebe Freunde von Don Marco´s Barbecue, wir bieten Euch in Zukunft regelmäßig am 1. Freitag eines Monats von 16:00 – 20:00 Uhr einen Werksverkauf an. Der erste Werksverkauf startet am 05.04.2019 von 16-20.00 Uhr. (Der SCA Contest findet an diesem Wochenende NICHT statt) Ihr könnt dabei natürlich auch alle unsere Produkte probieren, mit uns diskutieren und vielleicht gibt’s ja auch das eine oder andere Neue zu gucken oder schmecken. Und damit es nicht langweilig wird, laden wir uns zu den Werksverkaufsterminen zwischendurch auch Gäste ein. Manchmal Menschen die tolle Produkte herstellen, die wir sonst nicht verkaufen, manchmal Menschen die uns neues Wissen vermitteln und manchmal Menschen die wir einfach gerne mögen und viel zu wenig sehen. Die zukünftigen Termine findet Ihr auf unserer Website im Veranstaltungskalender. www.don-marcos-barbecue.de/de/events/ Im November fällt der Werksverkauf leider aus. (Unser SPECIAL GUEST für Dezember hat aber schon zugesagt) Wir freuen uns auf Euch! Euer Don Marco’s Barbecue Team! #WEAREBBQ BBQ King Company GmbH Magdeburger Str. 16 45881 Gelsenkirchen Tel. 0209 9776070
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Samstag der 07.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 23.00 Uhr

in: DGB-Haus der Jugend, Gabelsbergerstr. 12, 45879 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Das DGB Haus der Jugend öffnet die Türenfür die Veranstaltungsreihe ¨Musik auf die Ohren¨. Es wird live Musik von Lokalen Bands geben und eine kleine Aftershow Party. Eingeladen sind alle Musikliebenden und Tanz-wütigen Menschen im Alter von 14-27 Jahren. Das DGB- Haus der Jugend und die Mädchen-Musik-Akademie freut sich auf Dich! Wenn du noch Fragen hast, komm einfach vorbei oder Ruf uns an.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
Sonntag der 08.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
18.00 Uhr bis 19.45 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Die biblische Passionsgeschichte als opulentes Rock-Opernspektakel – in den 70er Jahren traf das den Nerv der amerikanischen Hippie-Bewegung. „Fühlen statt Glauben“ lautete die Devise für eine neue, zeitgemäße Begegnung mit der christlichen Botschaft, die auch den britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber und seinen Librettisten Tim Rice 1971 zu ihrem Musical-Welterfolg „Jesus Christ Superstar“ inspirierte. Aus der Sicht des Jesus-Verräters Judas Ischarioth verdichteten sie, eng an die neutestamentarische Schilderung angelehnt, die Ereignisse um die letzten Tage Christi zu einem intensiven, hoch emotionalen und dabei zutiefst menschlichen Musikdrama. In der Tradition von Welterfolgen wie „Hair“ (1967/68) und „Tommy“ (1969) verbanden sie die klassische Dramaturgie und Instrumente der Oper mit einem modernen Rockinstrumentarium, um die Emotionen der handelnden Figuren neu fühlbar zu machen. „Lloyd Webbers Rock-Oper, für die am MiR eigens eine ganz hervorragende Band zusammengestellt wurde, stellt enorme stimmliche und darstellerische Anforderungen an Sängerinnen und Sänger. Und hier hat das Team um Michael Schulz einen wahren Glücksgriff getan. Star des Abends ist Henrik Wager in der Titelrolle. Wie der klassisch ausgebildete Brite vom Rockballaden-Ton in jene Kopfstimmen-Höhen vordringt, die in dieser Reinheit und Klarheit wohl einst nur Deep-Purple-Sänger Ian Gillan erreicht hat, das verdient uneingeschränkt das Prädikat Weltklasse.“ Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Dienstag der 10.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Mittwoch der 11.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

in: Stadtteilbibliothek Horst, Turfstr. 21, Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Das Sprachcafé bietet Frauen die Möglichkeit, ihre Deutschkenntnisse im gemeinsamen Austausch zu vertiefen. Inhaltlich stehen alltägliche Situationen und Themen im Vordergrund. Das Café kann auch von Frauen mit geringen Deutschkenntnissen besucht werden. Das Café findet vierzehntägig immer mittwochs von 9.00 bis 11.00 Uhr statt.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Donnerstag der 12.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.30 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Alfred-Zingler-Haus, Margaretenhof 10–12, 45888 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Zugriffe: 16
Beschreibung 15.08. The Legal Buskers 14.09. Black Sheeep 13.10. Six String Men 12.11. Sackville Street 12.12. Chris&Kery Immer zu Vollmond gibt es Kultur im Alfred Zingler-Haus. Der Eintritt zu dem akustischen Konzertabend im Alfred-Zingler-Haus (Margaretenhof 10–12, 45888 Gelsenkirchen) ist kostenlos. Beginn ist um 19:30 Uhr, Einlass um 19:00 Uhr, am Wochenende Beginn um20:00 Uhr, Einlass um 19:30 Uhr. Stets zu Vollmond organisiert die Initiative Alfred Zingler-Haus e. V. unter dem Titel „Yellow Moon“ ein unterhaltsames Abendprogramm, das von Konzerten über Theater bis zu Lesungen und anderen Live-Formaten variieren kann. Kooperationspartner ist die Stadt Gelsenkirchen.
Freitag der 13.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
19.30 Uhr bis 22.30 Uhr

in: DGB-Haus der Jugend, Gabelsbergerstr. 12, 45879 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Das DGB Haus der Jugend öffnet die Türenfür die Veranstaltungsreihe ¨Musik auf die Ohren¨. Es wird live Musik von Lokalen Bands geben und eine kleine Aftershow Party. Eingeladen sind alle Musikliebenden und Tanz-wütigen Menschen im Alter von 14-27 Jahren. Das DGB- Haus der Jugend und die Mädchen-Musik-Akademie freut sich auf Dich! Wenn du noch Fragen hast, komm einfach vorbei oder Ruf uns an.
19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung CHANSON-ABEND MIT LIEDERN VON EDITH PIAF UND BARBARA MIT CHRISTA PLATZER Sie könnten verschiedener nicht sein und doch verbindet sie viel: die beiden „Grandes Dames“ des französischen Chansons Edith Piaf (1915-1963) und Barbara (1930-1997). Aus unterschiedlichen Generationen stammend, wurde beiden der unbändige Wunsch zu singen in die Wiege gelegt. Beide Wege zum Erfolg waren hart und voller Hindernisse, führten von ganz unten nach ganz oben. Edith Piaf wurde schnell zur bekanntesten Chansonnière Frankreichs mit Hits wie „La vie en rose“, „Milord“ und „Je ne regrette rien.“ Für die introvertierte Barbara entwickelte sich die Karriere langsam aber stetig in den 50er und 60er Jahren. Berühmt wurde ihr Chanson „Göttingen“ 1964, das nach einem Gastspiel in der deutschen Stadt entstand und zum Sinnbild einer neuen Deutsch-Französischen Verständigung wurde. Christa Platzer widmet sich mit Liedern und Texten dem Leben und der Kunst dieser beiden Ausnahmekünstlerinnen. „Es ist ein Abend, gewidmet den zwei berühmtesten französischen Chansonetten und getragen von einer wunderbaren Sängerin. (…) Intonation, Ausdruck, Natürlichkeit noch der kleinsten Geste – alles stimmt. Noch erregender, geradezu gänsehauterregend die Metamorphose, die sich auf dem der Piaf vorbehaltenen Podium vollzieht: (…) Stimmlage und Stimmführung, Vibrato, Expressivität und bedingungslose Emotionalität – wer die Augen schließt, glaubt die Piaf zu hören. Näher kann man dem Original nicht sein.“ - WAZ „Seine besondere Stärke aber gewinnt dieser Abend durch wunderbar melancholisch gefärbte, melodiös gefärbte Barbara-Gesänge wie ‚Göttingen‘ oder ‚Nantes‘.“ - Recklinghäuser Zeitung
19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung TANZABEND MIT CHOREOGRAFIEN VON MAURO BIGONZETTI / IVGI & GREBEN Die Erfolgsstory des Igor Strawinsky ist eng mit Sergej Diaghilews berühmten Ballets Russes verknüpft. Auf die Triumphe mit „Der Feuervogel“ und „Petruschka“ folgte ein riesiger Skandal: „Le sacre du printemps“ („Das Frühlingsopfer“). Den Unmut des Pariser Uraufführungspublikums entfachte vor allem die Musik mit ihrem ständigen Rhythmus- und Taktwechsel sowie dem vermehrten Einsatz des Schlagwerks. Nicht ganz zu Unrecht hat der Komponist Arthur Honegger das Werk als „die Atombombe der neuen Musik“ bezeichnet. Das Stück, in dem das Verhältnis des Individuums zur Masse thematisiert wird, hat berühmte Choreograf*innen wie Mary Wigman, Maurice Béjart, Pina Bausch oder Sasha Waltz inspiriert. 1923, zehn Jahre später, ging Strawinsky in „Les Noces“ („Die Hochzeit“) wiederum neue Wege: Ein Gesangsquartett, Chor, vier Klaviere und umfangsreiches Schlagwerk sind vorgesehen. Eine russische Bauernhochzeit wird in streng formalen Bildern erzählt, ohne dass der Rückbezug auf die Tradition ganz aufgegeben würde. Giuseppe Spotas neue Tanzcompany stellt sich dem Gelsenkirchener Publikum in zwei Choreografien namhafter international tätiger Tanzschaffender vor: Der Italiener Mauro Bigonzetti, von New York bis Stuttgart weltweit erfolgreich, hat „Les Noces“ beim berühmten Aterballetto herausgebracht. Mit seinem „Sacre“ heimste das preisgekrönte junge Choreografen-Duo Uri Ivgi (Israel) und Johan Greben (Niederlande) bereits große Erfolge am Theater Bern und in Breslau ein.
Samstag der 14.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

in: Stadtteilbibliothek Horst, Turfstr. 21, 45899, Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Die Stadtteilbibliothek Horst bietet eine Veranstaltung für Väter mit kleinen Kindern an. Großväter und Patenonkel sind natürlich auch willkommen. Es wird vorgelesen, gebastelt, geschmökert und genascht. Digitale Medien werden vorgestellt. Für Kinder von 2 - 6 Jahren Eintritt frei Anmeldung unter T. 169 6222 (max. 20 Personen)
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

in: Sport-paradies, Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport Paradies  In Facebook
Beschreibung Bei unseren Wasserspielen, die jeden 2. Samstag im Monat ab 14 Uhr stattfinden, bleibt kein Auge trocken. Ob schwimmende Hamburger bauen oder nach lustiger Musik im Wasser tanzen – wir lassen uns immer wieder neue, tolle Spiele für Kinder einfallen.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
Sonntag der 15.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
13.30 Uhr bis 15.30 Uhr

in: Sport-paradies, Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport Paradies  In Facebook
Beschreibung Jeden 3. Sonntag im Monat können Kinder jeden Alters ab 13:30 Uhr zaubern lernen, jonglieren oder hinter die Kulissen eines Zirkus schauen: Der Mitmachzirkus im Badeparadies lädt ganz herzlich dazu ein.
Dienstag der 17.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Mittwoch der 18.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Donnerstag der 19.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
10.00 Uhr bis 11.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Konrad und seine Eltern wohnen eigentlich in einem schönen Haus. Aber leider liegt es in der Nähe eines Geisterschlosses. Drei miese, fiese Kerle treiben dort ihr Unwesen: das dicke Ungeheuer, der bleiche Nachtmahr und das Gespenst. Sie sind riesengroß und ganz schön gruselig. Ständig spuken sie durch die Gegend und erschrecken Wanderer, so dass den ganzen Tag der Krankenwagen kommen muss, um die erschreckten Leute einzusammeln. So kann es nicht weitergehen, findet Konrad, und beschließt, den drei miesen, fiesen Kerlen das Handwerk zu legen. Bewaffnet mit Anti-Gespensterkugeln zieht der furchtlose Konrad zum rußigen Schloss, wo die Kerle hausen. Aber ganz so einfach ist es nicht, die Geister zu überlisten. Erst mit Hilfe der Karierten Katze gelingt es Konrad, alle drei miesen, fiesen Kerle zu besiegen. Endlich kehrt wieder Ruhe ein in Konrads Straße, so lange, bis Wanderer von einer riesengroßen Katze berichten ... Zusammen mit der Illustratorin Susann Opel-Götz hat Paul Maar mit „Drei miese, fiese Kerle“ einen Kinderbuch-Klassiker geschaffen, in dem die Gespenster schnell zu komischen Figuren werden, wenn man, wie Konrad, keine Angst vor ihnen hat. Auf ein Libretto von Manfred Weiß komponiert der französische Komponist Zad Moultaka nach „König Hamed und Prinzessin Sherifa“ seine zweite Kinderoper für fünf Darsteller*innen und sechs Instrumentalist*innen als Auftragswerk des Musiktheater im Revier.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Freitag der 20.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung OPER IN VIER AKTEN VON JAN DVOŘÁK Text vom Komponisten | Nach dem Roman von Mary Shelly | UA 2018 Die Erschaffung eines künstlichen Menschen ist das erklärte Ziel des ehrgeizigen jungen Wissenschaftlers Viktor Frankenstein. Doch dann verstößt er die von ihm geschaffene, missgestaltete Kreatur. Das Monster, das sich nach der Liebe seines „Vaters“ sehnte, schwört grausame Rache … In einer stürmischen Gewitternacht am Genfer See wird die Idee zu einem der großen Romane der Weltliteratur geboren: Mary Shelley schreibt „Frankenstein“ in jenem Sommer ohne Sonne des Jahres 1816. Musste ihr Erstling zunächst noch unter einem Pseudonym erscheinen, ist der Stoff heute tief in unserem kulturellen Bewusstsein verankert, nicht zuletzt dank zahlreicher Verfilmungen, von denen diejenige mit Boris Karloff wohl die berühmteste ist. Shelleys „Frankenstein or The Modern Prometheus“ hatte großen Einfluss auf das Horrorgenre und gilt zugleich als einer der ersten Science-Fiction-Romane. Heute, im Zeichen von Künstlicher Intelligenz, ist der Stoff aktueller denn je. Zugleich wirft er überzeitliche philosophische Fragen auf – etwa nach dem Ursprung des Bösen oder nach dem Verhältnis des Menschen zur Natur. Nicht der Wissenschaftler Frankenstein steht im Mittelpunkt der Oper des jungen Komponisten Jan Dvořák, sondern das Monster, das von einer Puppe dargestellt wird. Dvořák schrieb sich seinen eigenen Text, der eng an Shelleys Roman angelehnt ist. Die Musik besticht durch ihre große atmosphärische Dichte, besondere Akzente setzt ein Geräuschemacher. „Frankenstein“, ursprünglich als Schauspiel für das Theater Basel konzipiert, wurde im Juni 2018 als Auftragswerk der Staatsoper Hamburg auf Kampnagel uraufgeführt und ist nun in einer Neuinszenierung erstmals am MiR zu sehen.
Samstag der 21.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung OPERETTE IN ZWEI AKTEN VON PAUL LINCKE Fritz Steppke hat genug: Die Berliner Luft stinkt, die Mietwohnung bei Frau Pusebach in Mitte ist nicht nur eine Bruchbude, die designierte Schwiegertante droht auch noch mit Rauswurf. Der Berliner träumt davon, die Mondfahrt für Massen zu ermöglichen. Marie, seiner Verlobten, wäre es lieber, wenn er statt zu träumen wieder arbeiten ginge. Seine Freunde hat Steppke dagegen mit der Mondsucht angesteckt. Als die Mondmission endlich erfolgversprechend zu werden scheint, nehmen Steppke, der selbsternannte Modedesigner Lämmermeier und der kreative Hausmeister Pannecke aus Versehen die Vermieterin mit. Ein Fehler: Oben angelangt treffen sie auf Pusebachs Verflossenen, Theophil, der die Erdlinge möglichst schnell wieder loswerden will. Die Hausherrin sieht das anders. Der Mann im Mond ist in Wirklichkeit eine bezaubernde Frau und ist von den Berlinern, besonders von Steppke, ganz angetan. Frau Lunas Reize treiben auch ihn in einen Gewissenskonflikt. Auch wenn es in wenigen Jahren einen Mondshuttleservice geben soll, bleibt die Mondfahrt auch 120 Jahre nach der Uraufführung von Paul Linckes Operette für die meisten eine unerfüllbare Sehnsucht. Im MiR geht man stattdessen in die Tiefe: Für das Arrangement sorgen Matthias Grimminger und Henning Hagedorn, die der Operette ihren ursprünglichen, verrucht-jazzigen Klang der Roaring-Twenties zurückgeben. Mit neuen Dialogen des Regisseurs Thomas Weber-Schallauer wird „Frau Luna“ zum Science-Fiction-Abenteuer im Kleinen Haus.
Sonntag der 22.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

in: Alfred-Zingler-Haus, Margaretenhof 10–12, 45888 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Es gibt eine neue Tauschring-Gruppe in Gelsenkirchen. Im Alfred-Zingler-Haus (Margaretenhof 10–12, 45888 Gelsenkirchen) treffen sich jeden vierten Sonntag im Monat Interessierte bei einem gemeinsam organisierten Frühstück, um untereinander Hilfe anzubieten, anzufragen und auszutauschen. Probleme beim Computer? Die Hecke braucht einen neuen Schnitt? Beim Einkaufen wird Hilfe benötigt? Menschen helfen einander und bieten hier ihre Fähigkeiten und Tätigkeiten ganz im Sinne gelebter Nachbarschaftshilfe unentgeltlich an. Auch Aktivitäten, Informationen oder nicht mehr benötigte Gegenstände können getauscht werden. Die Treffen der Tauschring-Gruppe im Alfred-Zingler-Haus finden jeden vierten Sonntag im Monat von 11 bis 13 Uhr statt. Bei Rückfragen: Tel. (0209) 613 99 41.
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung CHANSON-ABEND MIT LIEDERN VON EDITH PIAF UND BARBARA MIT CHRISTA PLATZER Sie könnten verschiedener nicht sein und doch verbindet sie viel: die beiden „Grandes Dames“ des französischen Chansons Edith Piaf (1915-1963) und Barbara (1930-1997). Aus unterschiedlichen Generationen stammend, wurde beiden der unbändige Wunsch zu singen in die Wiege gelegt. Beide Wege zum Erfolg waren hart und voller Hindernisse, führten von ganz unten nach ganz oben. Edith Piaf wurde schnell zur bekanntesten Chansonnière Frankreichs mit Hits wie „La vie en rose“, „Milord“ und „Je ne regrette rien.“ Für die introvertierte Barbara entwickelte sich die Karriere langsam aber stetig in den 50er und 60er Jahren. Berühmt wurde ihr Chanson „Göttingen“ 1964, das nach einem Gastspiel in der deutschen Stadt entstand und zum Sinnbild einer neuen Deutsch-Französischen Verständigung wurde. Christa Platzer widmet sich mit Liedern und Texten dem Leben und der Kunst dieser beiden Ausnahmekünstlerinnen. „Es ist ein Abend, gewidmet den zwei berühmtesten französischen Chansonetten und getragen von einer wunderbaren Sängerin. (…) Intonation, Ausdruck, Natürlichkeit noch der kleinsten Geste – alles stimmt. Noch erregender, geradezu gänsehauterregend die Metamorphose, die sich auf dem der Piaf vorbehaltenen Podium vollzieht: (…) Stimmlage und Stimmführung, Vibrato, Expressivität und bedingungslose Emotionalität – wer die Augen schließt, glaubt die Piaf zu hören. Näher kann man dem Original nicht sein.“ - WAZ „Seine besondere Stärke aber gewinnt dieser Abend durch wunderbar melancholisch gefärbte, melodiös gefärbte Barbara-Gesänge wie ‚Göttingen‘ oder ‚Nantes‘.“ - Recklinghäuser Zeitung
Mittwoch der 25.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung TANZABEND MIT CHOREOGRAFIEN VON MAURO BIGONZETTI / IVGI & GREBEN Die Erfolgsstory des Igor Strawinsky ist eng mit Sergej Diaghilews berühmten Ballets Russes verknüpft. Auf die Triumphe mit „Der Feuervogel“ und „Petruschka“ folgte ein riesiger Skandal: „Le sacre du printemps“ („Das Frühlingsopfer“). Den Unmut des Pariser Uraufführungspublikums entfachte vor allem die Musik mit ihrem ständigen Rhythmus- und Taktwechsel sowie dem vermehrten Einsatz des Schlagwerks. Nicht ganz zu Unrecht hat der Komponist Arthur Honegger das Werk als „die Atombombe der neuen Musik“ bezeichnet. Das Stück, in dem das Verhältnis des Individuums zur Masse thematisiert wird, hat berühmte Choreograf*innen wie Mary Wigman, Maurice Béjart, Pina Bausch oder Sasha Waltz inspiriert. 1923, zehn Jahre später, ging Strawinsky in „Les Noces“ („Die Hochzeit“) wiederum neue Wege: Ein Gesangsquartett, Chor, vier Klaviere und umfangsreiches Schlagwerk sind vorgesehen. Eine russische Bauernhochzeit wird in streng formalen Bildern erzählt, ohne dass der Rückbezug auf die Tradition ganz aufgegeben würde. Giuseppe Spotas neue Tanzcompany stellt sich dem Gelsenkirchener Publikum in zwei Choreografien namhafter international tätiger Tanzschaffender vor: Der Italiener Mauro Bigonzetti, von New York bis Stuttgart weltweit erfolgreich, hat „Les Noces“ beim berühmten Aterballetto herausgebracht. Mit seinem „Sacre“ heimste das preisgekrönte junge Choreografen-Duo Uri Ivgi (Israel) und Johan Greben (Niederlande) bereits große Erfolge am Theater Bern und in Breslau ein.
Donnerstag der 26.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
18.00 Uhr bis 19.45 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Die biblische Passionsgeschichte als opulentes Rock-Opernspektakel – in den 70er Jahren traf das den Nerv der amerikanischen Hippie-Bewegung. „Fühlen statt Glauben“ lautete die Devise für eine neue, zeitgemäße Begegnung mit der christlichen Botschaft, die auch den britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber und seinen Librettisten Tim Rice 1971 zu ihrem Musical-Welterfolg „Jesus Christ Superstar“ inspirierte. Aus der Sicht des Jesus-Verräters Judas Ischarioth verdichteten sie, eng an die neutestamentarische Schilderung angelehnt, die Ereignisse um die letzten Tage Christi zu einem intensiven, hoch emotionalen und dabei zutiefst menschlichen Musikdrama. In der Tradition von Welterfolgen wie „Hair“ (1967/68) und „Tommy“ (1969) verbanden sie die klassische Dramaturgie und Instrumente der Oper mit einem modernen Rockinstrumentarium, um die Emotionen der handelnden Figuren neu fühlbar zu machen. „Lloyd Webbers Rock-Oper, für die am MiR eigens eine ganz hervorragende Band zusammengestellt wurde, stellt enorme stimmliche und darstellerische Anforderungen an Sängerinnen und Sänger. Und hier hat das Team um Michael Schulz einen wahren Glücksgriff getan. Star des Abends ist Henrik Wager in der Titelrolle. Wie der klassisch ausgebildete Brite vom Rockballaden-Ton in jene Kopfstimmen-Höhen vordringt, die in dieser Reinheit und Klarheit wohl einst nur Deep-Purple-Sänger Ian Gillan erreicht hat, das verdient uneingeschränkt das Prädikat Weltklasse.“ Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Freitag der 27.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Samstag der 28.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
Dienstag der 31.12.2019 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung OPERETTE IN ZWEI AKTEN VON PAUL LINCKE Fritz Steppke hat genug: Die Berliner Luft stinkt, die Mietwohnung bei Frau Pusebach in Mitte ist nicht nur eine Bruchbude, die designierte Schwiegertante droht auch noch mit Rauswurf. Der Berliner träumt davon, die Mondfahrt für Massen zu ermöglichen. Marie, seiner Verlobten, wäre es lieber, wenn er statt zu träumen wieder arbeiten ginge. Seine Freunde hat Steppke dagegen mit der Mondsucht angesteckt. Als die Mondmission endlich erfolgversprechend zu werden scheint, nehmen Steppke, der selbsternannte Modedesigner Lämmermeier und der kreative Hausmeister Pannecke aus Versehen die Vermieterin mit. Ein Fehler: Oben angelangt treffen sie auf Pusebachs Verflossenen, Theophil, der die Erdlinge möglichst schnell wieder loswerden will. Die Hausherrin sieht das anders. Der Mann im Mond ist in Wirklichkeit eine bezaubernde Frau und ist von den Berlinern, besonders von Steppke, ganz angetan. Frau Lunas Reize treiben auch ihn in einen Gewissenskonflikt. Auch wenn es in wenigen Jahren einen Mondshuttleservice geben soll, bleibt die Mondfahrt auch 120 Jahre nach der Uraufführung von Paul Linckes Operette für die meisten eine unerfüllbare Sehnsucht. Im MiR geht man stattdessen in die Tiefe: Für das Arrangement sorgen Matthias Grimminger und Henning Hagedorn, die der Operette ihren ursprünglichen, verrucht-jazzigen Klang der Roaring-Twenties zurückgeben. Mit neuen Dialogen des Regisseurs Thomas Weber-Schallauer wird „Frau Luna“ zum Science-Fiction-Abenteuer im Kleinen Haus.
Donnerstag der 02.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Freitag der 03.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Samstag der 04.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
Sonntag der 05.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
18.00 Uhr bis 20.00 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung OPER IN VIER AKTEN VON JAN DVOŘÁK Text vom Komponisten | Nach dem Roman von Mary Shelly | UA 2018 Die Erschaffung eines künstlichen Menschen ist das erklärte Ziel des ehrgeizigen jungen Wissenschaftlers Viktor Frankenstein. Doch dann verstößt er die von ihm geschaffene, missgestaltete Kreatur. Das Monster, das sich nach der Liebe seines „Vaters“ sehnte, schwört grausame Rache … In einer stürmischen Gewitternacht am Genfer See wird die Idee zu einem der großen Romane der Weltliteratur geboren: Mary Shelley schreibt „Frankenstein“ in jenem Sommer ohne Sonne des Jahres 1816. Musste ihr Erstling zunächst noch unter einem Pseudonym erscheinen, ist der Stoff heute tief in unserem kulturellen Bewusstsein verankert, nicht zuletzt dank zahlreicher Verfilmungen, von denen diejenige mit Boris Karloff wohl die berühmteste ist. Shelleys „Frankenstein or The Modern Prometheus“ hatte großen Einfluss auf das Horrorgenre und gilt zugleich als einer der ersten Science-Fiction-Romane. Heute, im Zeichen von Künstlicher Intelligenz, ist der Stoff aktueller denn je. Zugleich wirft er überzeitliche philosophische Fragen auf – etwa nach dem Ursprung des Bösen oder nach dem Verhältnis des Menschen zur Natur. Nicht der Wissenschaftler Frankenstein steht im Mittelpunkt der Oper des jungen Komponisten Jan Dvořák, sondern das Monster, das von einer Puppe dargestellt wird. Dvořák schrieb sich seinen eigenen Text, der eng an Shelleys Roman angelehnt ist. Die Musik besticht durch ihre große atmosphärische Dichte, besondere Akzente setzt ein Geräuschemacher. „Frankenstein“, ursprünglich als Schauspiel für das Theater Basel konzipiert, wurde im Juni 2018 als Auftragswerk der Staatsoper Hamburg auf Kampnagel uraufgeführt und ist nun in einer Neuinszenierung erstmals am MiR zu sehen.
Dienstag der 07.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Mittwoch der 08.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Donnerstag der 09.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung TANZABEND MIT CHOREOGRAFIEN VON MAURO BIGONZETTI / IVGI & GREBEN Die Erfolgsstory des Igor Strawinsky ist eng mit Sergej Diaghilews berühmten Ballets Russes verknüpft. Auf die Triumphe mit „Der Feuervogel“ und „Petruschka“ folgte ein riesiger Skandal: „Le sacre du printemps“ („Das Frühlingsopfer“). Den Unmut des Pariser Uraufführungspublikums entfachte vor allem die Musik mit ihrem ständigen Rhythmus- und Taktwechsel sowie dem vermehrten Einsatz des Schlagwerks. Nicht ganz zu Unrecht hat der Komponist Arthur Honegger das Werk als „die Atombombe der neuen Musik“ bezeichnet. Das Stück, in dem das Verhältnis des Individuums zur Masse thematisiert wird, hat berühmte Choreograf*innen wie Mary Wigman, Maurice Béjart, Pina Bausch oder Sasha Waltz inspiriert. 1923, zehn Jahre später, ging Strawinsky in „Les Noces“ („Die Hochzeit“) wiederum neue Wege: Ein Gesangsquartett, Chor, vier Klaviere und umfangsreiches Schlagwerk sind vorgesehen. Eine russische Bauernhochzeit wird in streng formalen Bildern erzählt, ohne dass der Rückbezug auf die Tradition ganz aufgegeben würde. Giuseppe Spotas neue Tanzcompany stellt sich dem Gelsenkirchener Publikum in zwei Choreografien namhafter international tätiger Tanzschaffender vor: Der Italiener Mauro Bigonzetti, von New York bis Stuttgart weltweit erfolgreich, hat „Les Noces“ beim berühmten Aterballetto herausgebracht. Mit seinem „Sacre“ heimste das preisgekrönte junge Choreografen-Duo Uri Ivgi (Israel) und Johan Greben (Niederlande) bereits große Erfolge am Theater Bern und in Breslau ein.
Freitag der 10.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Samstag der 11.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
19.30 Uhr bis 21.15 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Die biblische Passionsgeschichte als opulentes Rock-Opernspektakel – in den 70er Jahren traf das den Nerv der amerikanischen Hippie-Bewegung. „Fühlen statt Glauben“ lautete die Devise für eine neue, zeitgemäße Begegnung mit der christlichen Botschaft, die auch den britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber und seinen Librettisten Tim Rice 1971 zu ihrem Musical-Welterfolg „Jesus Christ Superstar“ inspirierte. Aus der Sicht des Jesus-Verräters Judas Ischarioth verdichteten sie, eng an die neutestamentarische Schilderung angelehnt, die Ereignisse um die letzten Tage Christi zu einem intensiven, hoch emotionalen und dabei zutiefst menschlichen Musikdrama. In der Tradition von Welterfolgen wie „Hair“ (1967/68) und „Tommy“ (1969) verbanden sie die klassische Dramaturgie und Instrumente der Oper mit einem modernen Rockinstrumentarium, um die Emotionen der handelnden Figuren neu fühlbar zu machen. „Lloyd Webbers Rock-Oper, für die am MiR eigens eine ganz hervorragende Band zusammengestellt wurde, stellt enorme stimmliche und darstellerische Anforderungen an Sängerinnen und Sänger. Und hier hat das Team um Michael Schulz einen wahren Glücksgriff getan. Star des Abends ist Henrik Wager in der Titelrolle. Wie der klassisch ausgebildete Brite vom Rockballaden-Ton in jene Kopfstimmen-Höhen vordringt, die in dieser Reinheit und Klarheit wohl einst nur Deep-Purple-Sänger Ian Gillan erreicht hat, das verdient uneingeschränkt das Prädikat Weltklasse.“ Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Sonntag der 12.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Dienstag der 14.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Mittwoch der 15.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Donnerstag der 16.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Freitag der 17.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Samstag der 18.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Sonntag der 19.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Dienstag der 21.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Mittwoch der 22.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Donnerstag der 23.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
Freitag der 24.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

in: Kunstmuseum, Horster Straße 5-7, 45897 Gelsenkirchen
via Meine Termine der Ruhrlink Redaktion  In Facebook
Beschreibung Turnusgemäß veranstaltet das Kunstmuseum Gelsenkirchen auch 2019 die Jahresschau Gelsenkirchener Künstlerinnen und Künstler. Für die Ausstellung konnten sich alle Kunstschaffenden bewerben, die in Gelsenkirchen wohnen, hier arbeiten, hier geboren wurden oder einer Gelsenkirchener Künstlervereinigung angehören. Die Teilnahme an der Ausstellung, zu der ein Katalog erscheint, wurde juriert.
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Samstag der 25.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
19.30 Uhr bis 21.15 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung Die biblische Passionsgeschichte als opulentes Rock-Opernspektakel – in den 70er Jahren traf das den Nerv der amerikanischen Hippie-Bewegung. „Fühlen statt Glauben“ lautete die Devise für eine neue, zeitgemäße Begegnung mit der christlichen Botschaft, die auch den britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber und seinen Librettisten Tim Rice 1971 zu ihrem Musical-Welterfolg „Jesus Christ Superstar“ inspirierte. Aus der Sicht des Jesus-Verräters Judas Ischarioth verdichteten sie, eng an die neutestamentarische Schilderung angelehnt, die Ereignisse um die letzten Tage Christi zu einem intensiven, hoch emotionalen und dabei zutiefst menschlichen Musikdrama. In der Tradition von Welterfolgen wie „Hair“ (1967/68) und „Tommy“ (1969) verbanden sie die klassische Dramaturgie und Instrumente der Oper mit einem modernen Rockinstrumentarium, um die Emotionen der handelnden Figuren neu fühlbar zu machen. „Lloyd Webbers Rock-Oper, für die am MiR eigens eine ganz hervorragende Band zusammengestellt wurde, stellt enorme stimmliche und darstellerische Anforderungen an Sängerinnen und Sänger. Und hier hat das Team um Michael Schulz einen wahren Glücksgriff getan. Star des Abends ist Henrik Wager in der Titelrolle. Wie der klassisch ausgebildete Brite vom Rockballaden-Ton in jene Kopfstimmen-Höhen vordringt, die in dieser Reinheit und Klarheit wohl einst nur Deep-Purple-Sänger Ian Gillan erreicht hat, das verdient uneingeschränkt das Prädikat Weltklasse.“ Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Freitag der 31.01.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Freitag der 07.02.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Samstag der 08.02.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
Freitag der 14.02.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Samstag der 15.02.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook Neueinstieg
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren
19.30 Uhr bis 21.30 Uhr

in: Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Musiktheater  In Facebook
Beschreibung TANZABEND MIT CHOREOGRAFIEN VON MAURO BIGONZETTI / IVGI & GREBEN Die Erfolgsstory des Igor Strawinsky ist eng mit Sergej Diaghilews berühmten Ballets Russes verknüpft. Auf die Triumphe mit „Der Feuervogel“ und „Petruschka“ folgte ein riesiger Skandal: „Le sacre du printemps“ („Das Frühlingsopfer“). Den Unmut des Pariser Uraufführungspublikums entfachte vor allem die Musik mit ihrem ständigen Rhythmus- und Taktwechsel sowie dem vermehrten Einsatz des Schlagwerks. Nicht ganz zu Unrecht hat der Komponist Arthur Honegger das Werk als „die Atombombe der neuen Musik“ bezeichnet. Das Stück, in dem das Verhältnis des Individuums zur Masse thematisiert wird, hat berühmte Choreograf*innen wie Mary Wigman, Maurice Béjart, Pina Bausch oder Sasha Waltz inspiriert. 1923, zehn Jahre später, ging Strawinsky in „Les Noces“ („Die Hochzeit“) wiederum neue Wege: Ein Gesangsquartett, Chor, vier Klaviere und umfangsreiches Schlagwerk sind vorgesehen. Eine russische Bauernhochzeit wird in streng formalen Bildern erzählt, ohne dass der Rückbezug auf die Tradition ganz aufgegeben würde. Giuseppe Spotas neue Tanzcompany stellt sich dem Gelsenkirchener Publikum in zwei Choreografien namhafter international tätiger Tanzschaffender vor: Der Italiener Mauro Bigonzetti, von New York bis Stuttgart weltweit erfolgreich, hat „Les Noces“ beim berühmten Aterballetto herausgebracht. Mit seinem „Sacre“ heimste das preisgekrönte junge Choreografen-Duo Uri Ivgi (Israel) und Johan Greben (Niederlande) bereits große Erfolge am Theater Bern und in Breslau ein.
Freitag der 21.02.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Rein in die Schlittschuhe, rauf auf die Eis-Tanzfläche und abtanzen! Der Schlittschuhverleih ist geöffnet.
Samstag der 22.02.2020 in Gelsenkirchen Der Tag als Kachel
19.00 Uhr bis 22.00 Uhr

in: Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen
Sport-Paradies  In Facebook
Beschreibung Jeden Samstag heizt euch das Paradise DJ Team bei unserer Eisdisco ein. Von 19 bis 22 Uhr könnt ihr zu aktueller Musik über das Eis flitzen! Unser Schlittschuhverleih ist geöffnet. Einlass ab 12 Jahren

>>> weiter mit Sonntag 23.02.20 >>> in Gelsenkirchen

Impressum    Werbung und Preise    Link hier hin    Live