Ruhrgebiet-Suchmaschine
Ruhrlink Start -> Termine Heute -> Bochum Heute -> Bochum am 12.07.2019

Hidden Costs. Ewigkeitslasten

in Bochum   Veranstaltung im Ruhrgebiet  LWL-Industriemuseum Zeche Hannover     Aktualisiert: 12.07.19

Anleitung Kalender als Liste Gestern Heute Morgen Freitag Samstag Sonntag Termintips Highlights Orte

vorbei



Freitag
12
Juli 2019
um 19.00 Uhr

bis um 22.00 Uhr

Hidden Costs. Ewigkeitslasten
Klick fürs Bild in gross auf Facebook

Teilen per        

LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Günnigfelder Str. 251, 44793 Bochum, ☎ 0234 6100 874
Zum Termin auf Facebook   🌍 Karte aus Geo Koordinaten    🎫 Programm in "LWL-Industriemuseum Zeche Hannover" bei mir Zugriffe auf Ruhrlink: 7

Fotografien von Henry J. Fair

Eröffnung der Sonderausstellung.

Leuchtende Farben, konstrastierende Fläche, bizarre Formen - die einmalige Ästhetik der Fotografien von Henry Fair zieht unwiderstehlich in den Bann. Doch der schöne Schein trügt - Fairs Luftaufnahmen aus aller Welt zeigen die Zerstörung von Natur und Umwelt durch die Ausbeutung von Rohstoffen, durch die industrielle Produktion und den Transport von Massengütern. Erst auf den zweiten Blick enthüllen sie die versteckten Kosten der Industrie, der Globalisierung und des materiellen Wohlstands in der Industriegesellschaft. Der amerikanische Fotograf und Umweltaktivist Henry J. Fair regt mit seinen Fotografien zum Perspektivwechsel, Umdenken und Handeln an.

zurück

Der Termin wurde auf Facebook unter den dortigen Nutzungsbedingungen angelegt. Für die Inhalte kann ich deshalb natürlich keine Verantwortung übernehmen. Um auf Facebook teilzunehmen oder den Gastgeber zu kontaktieren, Hidden Costs. Ewigkeitslasten klicken. Bild oder Veranstaltung an Ruhrlink melden

..weitere Veranstaltungen in LWL-Industriemuseum Zeche Hannover,

Info über LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Eine Burg für den Bergbau

Wie eine mittelalterliche Burg ragt der Förderturm der Zeche Hannover in den Himmel des Bochumer Nordens. Schon die Zeitgenossen waren beeindruckt von der trutzigen Architektur.

Prachtstück im Innern der Maschinenhalle ist die Dampffördermaschine aus dem Jahr 1893. Es ist das älteste Exemplar, das im Ruhrgebiet an einem Originalstandort erhalten blieb. Bei Schauvorführungen setzen wir für Sie diesen Dinosaurier der Technik in Bewegung.

Die Atmosphäre harter Arbeit prägt das Innere des mächtigen Malakowturms aus dem Jahr 1857. Hier fuhren die Bergleute in den 750 Metern tiefen Schacht ein, hier kam die Kohle aus der Tiefe zu Tage – bis die Zeche Hannover 1973 als letztes Bochumer Bergwerk schloss.

Seit einigen Jahren fördern wir auf der Zeche Hannover Kultur statt Kohle. Sonderausstellungen und Veranstaltungen – vom großen Dampffestival bis zum Bouleturnier – locken im Sommerhalbjahr ins Industriemuseum. Die Attraktion für junge Besucher ist unsere "Zeche Knirps". Hier können Mädchen und Jungen spielerisch den Betriebsablauf in einem Bergwerk kennen lernen.

Zum Museum gehören außerdem drei Arbeiterhäuser mit zeittypisch gestalteten Gärten.

44793 Bochum Günnigfelder Str. 251 ☎ 0234 6100 874


mehr Veranstaltungen in LWL-Industriemuseum Zeche Hannover hier   Web Seite    Facebook Seite

Impressum    Werbung und Preise    Eigener Termin?    Link hier hin    Live    Neue Termine