Ruhrgebiet-Suchmaschine

📅 Alle Termine: The Mule

Veranstaltungen im Ruhrgebiet  Duisburg

Anleitung Kalender als Liste Gestern Heute Morgen Freitag Samstag Termintips Highlights Orte
The Mule
Klick fürs Bild in gross auf Facebook

Teilen per          

Filmforum

Dellplatz 16, 47051 Duisburg, ☎ +49 203 2854746
Zum Termin auf Facebook    🌍 Karte aus Geo Koordinaten    🎫 Programm in "Filmforum" bei mir

Beschreibung:The Mule
USA 2018, Laufzeit: 116 Min., FSK 12
Regie: Clint Eastwood; Darsteller: Clint Eastwood, Bradley Cooper, Laurence Fishburne

Earl Stone (Clint Eastwood) ist deutlich über 80. Ein Veteran des Zweiten Weltkriegs ist er auch – und dann auch noch ein preisgekrönter Züchter von Lilien. Earl Stone ist als Person die perfekte Tarnung. Und er ist verführbar. Denn der alte Mann aus Detroit ist pleite. Was das mexikanische Sinaloa-Kartell zu einem Job-Angebot veranlasst. Als unverdächtigster Mann Amerikas soll der Blumenfreund Drogen über die Grenze schmuggeln. Earl Stone ist mit einem Mal blühend im Geschäft. Bis ihn die Drogenfahndung dann doch ins Visier nimmt. Auch die Bosse sind nicht ganz glücklich mit ihrem „Lasttier“. Denn Earl Stone packt mit einem Mal die Reue. Nicht wegen der Drogen, sondern wegen der Dinge, die sonst noch schief gelaufen sind in seinem Leben. Kurzerhand macht der Kurier einen ungeplanten Umweg. Mit Drogen im Wert von zwölf Millionen Dollar im Kofferraum.

Clint Eastwood wollte eigentlich nicht mehr vor der Kamera stehen. GRAN TORINO (2008) sollte eigentlich sein „Final Curtain“ sein. Der Haudegen des Charakterkinos ist inzwischen 88 Jahre alt und sieht auch genauso aus. Was aber entscheidender ist: Da sind noch Kraft und Leben in dem Mann, Ausstrahlung und Witz. Das überzeugte den Regisseur Clint Eastwood, dass der Schauspieler Clint Eastwood die perfekte Besetzung für das Drogendrama THE MULE ist. Das Drehbuch basiert auf einer wahren Geschichte. Leo Earl Sharp war über zehn Jahre als zweibeiniges Drogen-Muli unterwegs, bevor er 2011 im Alter von 87 Jahren mit 100 Kilo Kokain im Auto verhaftet wurde. Kleine Nebengeschichte: Lee Sharp pflanzte seine preisgekrönten Blumen auch im Garten des Weißen Hauses. Eastwood geht es in seinem Drama vor allem um den Menschen. Die Macht der Kartelle, der Fluch des Drogenschmuggels spielen eher eine Nebenrolle. Stattdessen schaut er auf einen Mann, der am Ende seines Lebens nichts mehr zu bereuen haben will.

Auch in der engl. OmU-Version am:
Sonntag 24.03 OmU 20:30 Uhr

zurück

Der Termin wurde als The Mule auf Facebook unter den dortigen Nutzungsbedingungen angelegt. Für die Inhalte kann ich deshalb natürlich keine Verantwortung übernehmen. Um auf Facebook teilzunehmen oder den Gastgeber zu kontaktieren, den Link klicken. Bild oder Veranstaltung melden

..weitere Veranstaltungen in Filmforum, Heute im Ruhrgebiet oder in Duisburg

Info über filmforum Duisburg
1959 firmierte die Volkshochschule Duisburg noch unter dem Namen "forum". So lag es nahe, Veranstaltungen zu filmkulturellen Themen unter dem Titel „filmforum“ anzubieten. Die Initialzündung dazu waren die neuen Werke von Ingmar Bergman, die man sich nicht nur anschauen, sondern auch diskutieren wollte. Elf Jahre später, 1970, wählte der SPD-Politiker und spätere Oberbürgermeister Josef Krings eine ungewöhnliche Methode, seine Ratskollegen von der Notwendigkeit institutioneller Filmarbeit zu überzeugen. Krings griff während einer Kulturausschusssitzung zu einer Tageszeitung und las laut vor, was an diesem Tag in Duisburgs Kinos geboten werden sollte. Große Kunst kann es nicht gewesen sein. Denn am Ende des Vortrags stimmten die Ratsmitglieder der Gründung eines Kommunalen Kinos unter dem Dach der Volkshochschule zu. Zum Start am 27. September 1970 brachte „Wenn die Kraniche ziehen“ von Michael Kalatosow zum ersten Mal Licht in die dunkle Duisburger Kinolandschaft. Die Premiere feierte man noch im großen Saal der VHS, bevor man in das „Studio M“ der damaligen Mercatorhalle zog. 1980 fand man dann ein eigenes Heim am Dellplatz. In dem nach dem Krieg wieder aufgebauten Haus mit langer kultureller Geschichte befand sich seit den späten 1940er Jahren ein Kino. Das filmforum richtete sich dort ein, verwöhnte seine Gäste mit dem gemütlichen historischen Ambiente und forderte es mit Filmreihen, Vorträgen und zahlreichen Diskussionen dazu heraus, das Kino als Kunst zu entdecken.

47051 Duisburg Dellplatz 16 ☎ +49 203 2854746


alle Veranstaltungen in filmforum Duisburg hier   Web Seite    Facebook Seite

Impressum    Werbung und Preise    Eigener Termin?    Link hier hin    Live    Neue Termine